Folge uns

News

Google Project Loon: Internet über Ballons

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Bei Google X hatte man sich in der vergangenen Zeit die Frage gestellt, wie das Internet für jeden verfügbar gemacht werden könnte. Bisher gibt es vor allem das Problem, dass es über Kabel übertragen wird, weshalb Kosten durch Arbeitsaufwand entstehen, die in Schwellenländern nicht getragen werden können. Wie also das Internet dort ermöglichen, wo es an passenden Infrastrukturen mangelt? Über Ballons. Dafür wurde Project Loon ins Leben gerufen und jetzt offiziell bekannt gegeben. Bisher dürfte es als Moonshot geläufig gewesen sein.

Diese Ballons bauen zwischen Kunden mit speziellen Antennen und den Providern quasi ein riesiges drahtloses Netzwerk über den Himmel auf. Gesteuert werden dies Ballons in einer Höhe von 20 Kilometern über die stratosphärischen Winde, für die Energieversorgung werden Windkraft und die Sonne genutzt. Ein ausgeklügelter Algorithmus sorgt dann noch dafür, dass genügend Ballons immer so ausgerichtet sind, dass sie sich dort wo benötigt aufhalten. Die Verbindungsgeschwindigkeit soll auf 3G-Niveau oder sogar höher liegen.

Das erste Pilotsystem ging jetzt in Neuseeland an den Start, über 30 Ballons werden zunächst in die Luft gehen. Insgesamt ein sehr spannende Projekt, das hoffentlich über die nächsten Jahre Erfolg hat, um auch abgegrenzte Gegenden mit dem Web zu versorgen.

[embedvideo id=“mcw6j-QWGMo“ website=“youtube“]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.