Folge uns

Android

Huawei-Mitarbeiter bestätigt angeblich Nexus-Smartphone

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

nexus 6 test

Gibt es jetzt die nächste Bestätigung für das erste Nexus-Smartphone von Huawei? Es scheint so, denn nun soll ein hochrangiger Mitarbeiter geplaudert haben. Er bestätigt die sehr enge Zusammenarbeit mit Google, die es bei Huawei derzeit gibt, kann aber keine Details zum Smartphone geben. Laut bisherigen Berichten sollen wir von Huawei ein Phablet erwarten können, das vielleicht irgendwo zwischen 5,7″ und 6″ liegt. Ein kleines alternatives Gerät soll es ja von LG geben, wobei ich da weiterhin skeptisch bin.

Anders als sonstige Huawei-Geräte zwingt Google aber zur Integration eines Snapdragon-Prozessors der aktuellen Generation, so hieß es bislang immer. Sicherlich ist hier die Zusammenarbeit aufgrund von Treibern einfacher, was spätere Android-Updates erleichtert. In den letzten Jahren arbeitete Google immer mit Qualcomm und Nvidia zusammen.

Google will nach China, Huawei im Westen stärker werden

Ein Smartphone von Huawei und Google passt wie die Faust aufs Auge, denn Google will wieder nach China und Huawei will im Westen größer werden. Wie könnte es da besser zusammenpassen, wenn Google als US-Konzern mit einem der größten Smartphone-Hersteller aus China zusammenarbeitet?

(via IBTimes, Talkandroid)

3 Kommentare

3 Comments

  1. sirkahn

    18. Juni 2015 at 11:37

    Also da ich gerade in China bin, kann ich dir einen Hinweis geben, den ich selber vorher gar nicht bedacht habe:
    Sämtliche Google Dienste sind hier gesperrt.
    Angefangen mit der Website bis hin zu den einzelnen Android Apps. Kein Play Store, kein Gmail, kein GMaps. Musste mein Motorola von allen Google Apps befreien, da es ständig versucht hat sich zu synchronisieren und mein Akku dadurch nicht lange ausgehalten hat.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      18. Juni 2015 at 11:45

      Joa, wissen wir, geht ja nicht nur Google so. Die wollen aber irgendwann ihre Dienste dort mal wieder anbieten, so klingt es in Interviews immer durch.

      • sirkahn

        18. Juni 2015 at 12:04

        Hehe, das wäre natürlich zu begrüßen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt