Huawei P8 lite 2017 im Test: Performance hinkt hinterher und andere Schwächen

Huawei P8 lite 2017

Huawei hat sich mit dem P8 lite 2017 derzeit nicht unbedingt eine Freude gemacht, das laut Datenblatt gut ausgestattet Smartphone hat eklatante Schwächen. Die ersten testenden Kollegen sind sich einig, das Huawei P8 lite hat derzeit einige nervige Schwächen und nur eine davon lässt sich per Software-Update im Nachhinein noch beheben. Nervig ist unter anderem die schlechte Performance der Software, teilweise in Abstürzen endend, sagen Damir Franc und Christian von Techloupe.

Ebenso scheint das Glas an der Frontseite nicht unbedingt zu begeistern, es lässt sich schwer reinigen, verschmiert ungewöhnlich stark und fühlt sich zudem noch stumpf an. Auch bei einem 250 Euro-Smartphone darf das Displayglas ruhig besser sein. Zu guter Letzt braucht man viel Zeit beim Aufladen des Akkus, fast drei Stunden werden für eine volle Ladung benötigt.

Am Ende bleibt nach den ersten Testberichten stehen, dass der potenzielle Kunde wohl eher zu einem Honor 6X* greifen sollte. Dieses Smartphone ist bei uns zum Zeitpunkt des Artikels zu Gast und liefert ab. Steile Performance und kein unangenehmes Displayglas.

Zumindest bei der Performance kann das P8 lite 2017 noch verbessert werden, hier scheint mir die Auslieferung mit Android 7 Nougat ein misslungener Schnellschuss gewesen zu sein.