Offensichtlich gibt es immer wieder Probleme mit der smarten Ikea-Hardware, auch die ersehnte Tradfri-Steckdose verzögert sich für deutsche Kunden mal wieder. Nicht nur um wenige Monate, sondern laut Antworten der Presseabteilung gegenüber den deutschen Kollegen bis zum Februar 2020. Im Grunde ist das kein Beinbruch, gibt es doch zahlreiche Alternativen. Aber manch einer möchte alles aus einer Hand, zumal der Preis von nur 10 Euro sehr attraktiv wäre.

Auch die smarten Rollos musste Ikea verzögern, allerdings nicht um einen derart langen Zeitraum. Gründe hat der Konzern bislang keine genannt, warum die Steckdose in anderen Ländern aber nach wie vor nicht bei uns zu haben ist. Kann uns ja letzten Endes egal sein, da sich das grundlegende Problem der Verfügbarkeit für die Endverbraucher deshalb nicht verändert.

Alternativen sind deutlich teurer

Ich selbst kann an dieser Stelle die Osram Smart+ Plug empfehlen, die für unter 20 Euro zu haben und sehr zuverlässig ist. Amazon selbst bietet auch eine Alternative, allerdings für satte 30 Euro. Weg bleiben würde ich aus heutiger Sicht von den China-Steckdosen unbekannter Marken, die Langlebigkeit und Zuverlässigkeit der nötigen Cloud-Anbindung ist mir da ein Dorn im Auge.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.