Folge uns

Allgemein

Infografik: WhatsApp vs. SMS in Deutschland

Veröffentlicht

am

Zuletzt wurde berichtet, dass es in Deutschland schon satte 30 Millionen aktive WhatsApp-Nutzer geben soll. Doch schreiben diese wirklich nur via WhatsApp und was ist mit den anderen Handynutzern? Es gibt nun mal wieder eine Infografik, die optisch eine Statistik schön auswertet, wie populär SMS und WhatsApp im Vergleich sind.

Und wie man sehen kann, löst WhatsApp die SMS inzwischen bei den jüngeren Leuten ab. Wenn auch nur knapp, gibt es bei den unter 30-jährigen eine Mehrheit an WhatsApp-Nutzern. Umso älter das befragte Publikum wird, desto populärer ist noch die klassische SMS. Das hängt auch mit der Art der Geräte zusammen, die genutzt werden. Eine SMS ist zwangsläufig populärer bei Geräten ohne Internet, also dem klassischen Handy, was bei Leuten im höheren Alter noch wesentlich stärker vertreten ist, weil es meist noch locker ausreicht.

Ich persönlich bin inzwischen komplett auf die mobilen Messenger umgestiegen, SMS werden bei mir absolut gar nicht mehr versendet, da es für diese einfach keine Notwendigkeit mehr gibt. Selbst Leute ohne Smartphone erreiche ich meist über Facebook und ähnliche Plattformen über den kompletten Tag verteilt recht zuverlässig.

WhatsApp oder SMS – wie sieht das bei euch aus?

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

4 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

4 Comments

  1. Harry Amend

    21. Januar 2014 at 14:54

    Von ablösen kann man bei 1 % Unterschied kaum sprechen eher von Ausgeglichenheit. das die sms nach wie vor eine Notwendigkeit ist in fast allen Bereichen spiegelt ja die Statistik wunderbar wieder, oder warum schießt die sms ab den 30 jährigen Leuten dermaßen in die Höhe? Das zeigt nur eines das im Geschäfts- und Business-bereich mobile Messenger überhaupt keine Rolle spielen. Warum bei den Jugendlichen mobile Messenger das meiste ausmachen dürfte auch klar sein, Bilder und Videos versenden, sprich sich gegenseitig für Unterhaltung sorgen.

    • Denny Fischer

      21. Januar 2014 at 15:08

      Nachdem WhatsApp weniger als SMS genutzt wurde, hat sich das gedreht, die Entwicklung ist doch eindeutig, daher findet eine Ablösung statt. Ob das nun 1% oder 10% sind spielt da keine Rolle.

    • Harry Amend

      21. Januar 2014 at 17:51

      Vielleicht für dich, fakt ist das die SMS noch lange nicht Tod ist nur bei den Kids.

    • Denny Fischer

      21. Januar 2014 at 17:58

      Hab ich doch auch nicht gesagt^^

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt