Folge uns

News

Kirin 710: Huaweis neuer Smartphone-Prozessor ist zu schwach

Veröffentlicht

am

Huawei P20 lite Test

Huawei hing in den letzten Monaten stark hinter der Konkurrenz zurück, die verbauten Smartphone-Prozessoren fühlten sich nicht mehr schnell und schon gar nicht effizient an. Zu lange hat man den Kirin 65x die letzte Zeit mit durchgeschleppt, auch der Kirin 970 kommt in Smartphones schon ab 400 Euro zum Einsatz. Wie willst du das dem Käufer rechtfertigen, der mit dem gleichen SoC im über 800 Euro teuren Flaggschiff-Smartphone leben muss? Schwierige Nummer.

Zumindest in der Mittelklasse gibt es nun moderne Entlastung, mit dem Nova 3i führt Huawei seinen neuen Kirin 710 ein. Zufall oder nicht, dieses SoC wird sicherlich mit dem Snapdragon 710 konkurrieren wollen. Klappt vielleicht nicht ganz, man muss sich sogar hinter dem Snapdragon 660 einordnen. Zumindest im Geekbench. Jedenfalls setzt Huawei nun auf 12 Nanometer in der Fertigung, das merkt man in Effizienz und Leistung gleichermaßen.

 

Cortex A73 und A53 gibt es jeweils zu viert, maximal 2,2 Gigahertz leisten die starken vier der insgesamt acht Kerne. Im Geekbench soll der 710er immerhin 75 Prozent mehr als der 659 leisten. Ähnliches bei der GPU, auch die soll 1,3-fach stärker als ihr Vorgänger sein. Nur im Vergleich zur Konkurrenz, da bleibt die Grafikeinheit weit zurück und das sogar hinter MediaTek.

Wann wir die ersten Geräte mit diesem SoC in Deutschland sehen werden, wurde aktuell noch nicht kommuniziert. Große Vorfreude herrscht aber nicht. HiSilicon scheint nicht mit Qualcomm mithalten zu können. [via]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt