Folge uns

Android

LineageOS bekommt Burn-in-Schutz für AMOLED-Geräte

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

LineageOS Logo Header

Diese Neuerung muss man erst mal im Changelog übersehen, denn das LineageOS hat inzwischen einen Burn-in-Schutz bekommen. Wir hatten zwar über das Changelog der letzten Wochen berichtet, doch dabei ging mir die interessanteste Neuerung irgendwie durch die Lappen. In das LineageOS wurde ein Schutz eingebaut, dass sich fest positionierte Elemente weniger schnell in AMOLED-Displays einbrennen können. Samsung hat eine ähnliche Funktion in der Software des Samsung Galaxy S8.

Feststehende bzw. dauerhaft eingeblendete Elemente der Software sind entsprechend dauerhaft beleuchtet, was natürlich zwangsläufig der Fall ist. Diese dauerhaft mit der selben Arbeit beschäftigen LEDs werden mit der Dauer schwach und heben sich dadurch optisch ab. In der Regel passiert das bei Android-Smartphones bei der Status Bar und der Navigation Bar.

Mit dem LineageOS aber nicht mehr, jede Minute bewegen sich eigentlich feststehende Elemente ein wenig. Wahrnehmbar sind diese Bewegungen im Prinzip nicht, da Schriften und Symbole immer nur wenige Pixel weit voranschreiten.

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.