In Deutschland hat es sich etwas geändert, das Festnetz tritt so langsam in den Hintergrund. Erst jetzt ist es passiert, es gab über Mobilfunk ausgehend mehr Gesprächsminuten als über Festanschlüsse. Das hat die Bundesnetzagentur in ihrem Jahresbericht für 2018 bekannt gegeben. Im Jahr 2018 sind über 119 Milliarden Minuten über Mobilfunk telefoniert worden, nur noch […]

In Deutschland hat es sich etwas geändert, das Festnetz tritt so langsam in den Hintergrund. Erst jetzt ist es passiert, es gab über Mobilfunk ausgehend mehr Gesprächsminuten als über Festanschlüsse. Das hat die Bundesnetzagentur in ihrem Jahresbericht für 2018 bekannt gegeben. Im Jahr 2018 sind über 119 Milliarden Minuten über Mobilfunk telefoniert worden, nur noch 107 Milliarden Minuten über Festanschlüsse.

via Statista

Insgesamt ist das Gesprächsvolumen weiter zurückgegangen. Zählte die Behörde 2010 hierzulande noch 295 Milliarden abgehende Gesprächsminuten waren es 2018 noch 226 Milliarden.

Ein großer Teil der privaten Leute wird heute viel über Messenger-Apps kommunizieren und daher schriftlich oder mit Sprachnachrichten. Nicht nur deshalb gehen die Gesprächsminuten insgesamt Jahr für Jahr zurück, obwohl Allnet-Flatrates heute schon fast Standard für neue Tarife sind.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.