Folge uns

News

Motorola arbeitet an elektronischen Tabletten und Tattoos für Passwort-Authentifizierung

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

IMGS7774-M

Wer glaubt, dass Google Glass die Zukunft ist, der hat gestern die D11 Conference mit Regina Dugan verpasst. Sie ist nun seit geraumer Zeit für die ganz speziellen Projekte bei Motorola zuständig und hat gestern über elektronische Tattoos und Tabletten gesprochen, um so Nutzer über ein dort integriertes Passwort zu authentifizieren. In Zukunft lassen wir uns den Hausschlüssel einfach an den Arm tätowieren oder schlucken ihn als Tablette. Denn besonders die elektronischen Tabletten sind abgefahren, die geschluckt werden und dann ihre Energie für 18 Bit Signale aus der Magensäure ziehen. Dann besitzt quasi euer ganzer Körper ein Passwort.

Wie Dugan aber meint sind das keine Produkte, die in nächster Zeit an den Markt gehen werden, allerdings die neue Ausrichtung von Motorola zeigen. Der Konzern zeigte sich bereits kurz vorher vorbildlich und kündigte an, dass das neue Moto X in den USA entwickelt und aber auch produziert wird.

Google Glass und Smartwatches sind also nur der Anfang der „tragbaren Computer“. Die Zukunft wird definitiv abgefahren, so viel steht schon mal fest.

[asa_collection items=1, type=random]Gadgets[/asa_collection]

(Quelle AllThingsD)

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt