Folge uns

Android

Nexus 5 soll ab Ende Oktober verfügbar & nur halb so teuer wie das iPhone 5s sein

Veröffentlicht

am

Derzeit legt man für das neue iPhone 5s mindestens 699 Euro auf den digitalen Tresen, das Nexus 5 soll wieder nur die Hälfte kosten. Unsere Kollegen von TechRadar haben Infos von einem Insider bekommen, der einen guten Draht zu Google hat. Verfügbar soll das Nexus 5 dann ab Ende des laufenden Oktobers sein, womit wir sowieso schon rechneten. Erstmals gibt es nun aber auch Aussagen zum Preis des Gerätes, der wie beim Vorgänger wieder deutlich unter den der aktuellen High-End-Geräte liegt. Ob das Nexus 5 dann nun ab 300 oder 350 Euro erhältlich sein wird, sollte eigentlich keine Rolle spielen, denn der Preis wäre selbst mit 400 Euro überragend niedrig. Die Quelle der Kollegen hat wohl von der Verfügbarkeit in Großbritannien gesprochen, das ja wie die USA und Deutschland zu den wichtigeren Märkten gehört.

Beim Preis war ich mir ehrlich gesagt bislang sehr unsicher, doch eine erste Bestätigung für die gleiche Preispolitik wie beim Nexus 4 hört sich definitiv gut an. Wie vertrauenswürdig allerdings die Quelle der Kollegen ist, können wir nicht einschätzen. Zumindest aber der Oktober dürfte als Präsentation für das Nexus 5 feststehen.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via TechRadar)

9 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

9 Comments

  1. Slomil

    4. Oktober 2013 at 09:51

    Der Preis wird entsprechend der Hardware sein und umgekehrt. Wer mehr Akkukapazität, besseres Display und höherwertige Kamera will, wird wieder bei anderen Angeboten glücklicher werden, wenn er dafür auf die jeweils neuesten Androidversionen für ein paar Monate verzichten kann. Alles wie gehabt.

    • Andreas

      4. Oktober 2013 at 10:31

      So ein quatsch!

      Ein iPhone kostet 130 Euro in der Produktion. also sie könnten es für 300 Euro verscherbeln und würden immer noch einen Bomben gewinn machen.

      Ein Nexus 5 oder wie auch immer das heißen mag, kostet auch maximal 100-130 Euro.

      Billige Preise gehen. Die meisten wollen halt mitnehmen was ghet. Wie auf dem Oktoberfest und 10 Euro fir 1 Liter Bier und 13 Euro für 1/2 Hähnchen. Nächstes Jahr kostet es wieder mehr, übernachstes auch… Bis es keiner mehr kauft, solange wird es für unsummen verkauft

      Google könnte das auch, will es aber nicht, die haben eine andere Geschäftsidee.

    • Denny Fischer

      4. Oktober 2013 at 10:51

      Logistik, Löhne, Marketing, Miete, Nebenkosten usw. berechnest du ja offenbar nicht mit?

      Es hat sich nun mal eine gewisse Preisstruktur eingependelt, an der wir messen müssen, was anderes bleibt ja uns kaum übrig.

    • Andreas

      4. Oktober 2013 at 11:07

      Google betreibt kein Marketing für Nexus!

      Soweit ich weiß (zumindest beim iPhone sind Löhne, etc. schon einberechnet), Was kostet z.B. so ein Speicher mit 32 gb mittlerweile? 20 Euro. Da sind aber noch 3 Händler dahinter, der Herrsteller wil lauch verdienen und und und. Das Ding kostet Maximal (!!!!!!) 5 Euro. Apple verlang einen Aufschlag von 100 Euro. Das nur so nebenbei. Aber das ding 5 Euro, der Akku 10 usw. Also ich denke mit einem Hunni ist man gut dabei!

      Gute Hardware billig geht!

      Punkt.

    • Denny Fischer

      4. Oktober 2013 at 12:12

      Es ging ja um Apple. Die Lohnkosten in den Produktionskosten sind auch nur die für die Produktion. Entwicklung, Marktforschung, Design, Support, Marketing – für diese Bereiche fallen auch Lohnkosten usw. an ;)

    • Andreas

      4. Oktober 2013 at 15:00

      Dann kostet es eben 200 Euro, aber bei weitem keine 400, 500 oder gar 700 (bis 1000 Euro, so ein Speicherbaustein kostet paar Euro, der rechtfertigt einen Sprung um 100 Euro,..).

      Ich behaupte für 350 Euro die das Nexus 5 wohl kosten wird, würde wohl die oberste Highendspitze gehen. Es wäre halt nicht viel dran verdient (das ist Google weniger wichtig wie dem Herrsteller der die Dinger baut). Aber gehen tut es.

    • Denny Fischer

      4. Oktober 2013 at 15:19

      Klar geht das, aber das interessiert niemand, weil Unternehmen nun mal gewinnorientiert arbeiten.

    • Andreas

      4. Oktober 2013 at 17:43

      Aber Google hat am n4 auch nicht viel verdient.

      Es ist Absicht. Die versuchen den Gewinn durch andere mit dem Gerät vollzogene Dinge Geld zu verdienen.

      Ist eigentlich bekannt.
      Demnach kann ein extrem gutes N5 extrem billig sein.

    • Denny Fischer

      4. Oktober 2013 at 19:11

      Ja, eben, das ist ja der Standpunkt den ich immer vertrete. Weshalb ich also nicht verstehe, warum dann nur ein „kleiner“ Akku reinkommt, im Vergleich zum G2.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt