Nokia: Fotos zeigen Smartphone mit Home-Button

Nokia wird im kommenden Frühjahr neue Android-Smartphones präsentieren, nun sollen zwei qualitativ weniger gute Fotos erste Details verraten können. Längst ist alles offiziell und bestätigt, Nokia wird unter der eigenen Marke mehrere neue Smartphones* mit Android an den Start bringen, los geht es in der ersten Jahreshälfte 2017 und die Finnen wollen mehrere Preiskategorien abdecken. Angebliche Benchmarks gibt es schon einige, die greifen wir aber aus diversen Gründen nicht immer auf.

Anders bei diesen Fotos, die zwar qualitativ nicht sonderlich gut sind, das allerdings bei Fotos aus Werken in China und bei Weibo hochgeladen, keine neue Erkenntnis ist. Wir sehen ein optisch sehr schlichtes Gerät, die Front komplett aus Glas, rechts oben das Nokia-Logo (der Kreis vor „Nokia“ kommt von hmd) und unten kapazitive Tasten samt Home-Button. Der hat sicherlich auch einen Fingerabdrucksensor integriert.

Wie schon gesagt, kann sich in diesem Gehäuse bzw. unter diesem Display alles verbergen, von einem Snapdragon 4xx bis zum 8xx, weshalb wir hier die Fakten abwarten sollten oder eben handfeste Leaks der bekannten Insider.

[via WinFuture, Weibo, krispitech]

  • Mark-Ingo Thielgen

    „… und die Finnen wollen mehrere Preiskategorien abdecken …“

    Wollen das „die Finnen“ wirklich? Die finnische Nokia Networks ist zwar der Rechtsnachfolger von Nokia, m.W. liegen die Namensrechte für den Mobilfunkbereich aber nicht in deren Händen. In China gibt es schon länger umgelabelte Standard-Tablets mit (offiziellem) Nokia-Schriftzug, mit denen Nokia Networks rein gar nichts zu tun hat.

    • Das ändert nichts daran, dass HMD (das Unternehmen hinter den Nokia-Smartphones) in Finnland registriert ist, den Hauptsitz dort hat und sich selbst auch als „finnish company“ bezeichnet. So sehr China sind die neuen Nokias nicht.

      • Mark-Ingo Thielgen

        So gesehen müsste Apple „an irish company“ sein und viele andere europäische Markennamen eigentlich Chinesen. ;-)

        Für manche Firmen reicht ein kleines Büro samt Briefkasten, um seinen „Hauptsitz“ im jeweils gewünschten Land zu haben. (In Panama, den Caymans oder den britischen Kanalinseln reicht auch ein Briefkasten alleine – die hätten gar keinen Platz für all die Büros der Firmen mit Hauptsitz dort… ;-) )

        Frohe Weihnachten.

        • hmd ist trotzdem finnisch, genauso wie Apple amerikanisch. Nur weil inzwischen sehr vieles global ist, ändert das ja am Stamm des Unternehmens nichts.

          Die fertigen Produkte sind natürlich mehr chinesisch.