Folge uns

Testberichte

Number26: Prepaid-Kreditkarte mit App ausgiebig getestet

Veröffentlicht

am

Seit einigen Monaten habe ich nun eine Prepaid-Kreditkarte von Number26 im Besitz und nun konnten wir zwei Karten in Skandinavien mal ausführlich testen. Es ist die beste Umgebung dafür, selbst bei der letzten Pommesbude im norwegischen Gebirge sind VISA und MasterCard gern gesehen. Jeder kleinste Einkauf wird dort mit Karte gezahlt, selbst Senioren zücken nur selten Bargeld.

Bislang war mir der Nutzen einer Kreditkarte völlig schleierhaft, in Deutschland brauche ich eine solche Karte nie und das nicht mal in einem guten Hotel. Cash geht immer, nur Bares ist Wahres. Aber es geht auch ganz anders, ganz ohne Bargeld, nämlich mit einer Plastikkarte. Ist man endlich mal in einem Land, wo die Kreditkarte das Zahlungsmittel Nummer 1 ist, gewöhnt man sich recht fix an das Leben ohne Münzen und Scheine. Allerdings muss die Karte auch immer problemlos funktionieren, was bei uns aber nicht immer der Fall war. Doch erst mal der Reihe nach.

Bestellen, einrichten, aufladen

Die Number26-Karte ist schnell bestellt und auch schnell im Briefkasten angekommen. Sofort kann man sich online über das Smartphone mittels beider Kameras authentifizieren lassen und so die Karte freischalten. Super easy, super komfortabel. Danach noch Geld aufladen, mache ich ebenfalls online von meinem Konto der Deutschen Bank aus. Ein Problem gibts aber, das Geld ist nach der Überweisung erst in ein bis zwei Tagen auf dem Konto der Kreditkarte. Mal schnell – sofort – Geld rüberschieben, ist nicht möglich.

App

In unserem Urlaub war absolut jede Zahlung über die Kreditkarte in Echtzeit auch innerhalb der App zu sehen, was mir definitiv eine gewisse Sicherheit und auch Übersicht bietet. Per Push-Benachrichtigung wird man darauf hingewiesen, wenn eine Zahlung getätigt wurde. Sollten Fremde mit eurer Karte zahlen, bekommt man das so sehr schnell mit und kann die Karte innerhalb der App sofort sperren. Die App selbst sieht gut aus und lässt sich entsprechend komfortabel bedienen. Per Money Beam kann man sich binnen Sekunden von N26 zu N26-Kunde Geld zuschieben, was im Urlaub bei mehreren Leuten echt praktisch ist. Wünsche lässt mir die App keine übrig, ich war zufrieden.

number26 android app

Zahlungen nicht immer problemlos, sonst aber schon

Bis dahin war alles tutti. Zum Test hatte ich Geld abgehoben, die Karte funktionierte sofort. Ein weiterer Vorteil, denn vom MasterCard-Konto kann ich fast überall weltweit kostenlos auch Bargeld abheben, was mit meiner EC-Karte nicht möglich ist. Im Ausland ist das echt praktisch. Während im ersten Hotel (Deutschland) noch alles problemlos funktionierte, kam der erste kleine Schock an der Station zur Fähre, wo wir völlig ohne Authentifizierung zahlen konnten. Es hätte also jeder meine Karte einfach einschieben und damit bezahlen können. Ein ähnliches Bild an der Öresund-Brücke. Hier wollte meine eigene Karte allerdings gar nicht funktionieren, die des mitreisenden Freundes allerdings schon. (Auf der Rückfahrt gabs wiederum keine Probleme mit meiner Karte an der Brücke.)

Und so ging es weiter. In Malmö, im Hotel, gingen beide Karten nicht. Dort allerdings gab der Rezeptionist einfach die Kartendaten manuell ins Gerät ein, so klappte die Zahlung. Selbe Hotelkette, selbes Problem später in Stockholm. In einem Café, weiter nördlich in Schweden, wollte die normale PIN-Zahlung nicht funktionieren, stattdessen forderte das Gerät (iPhone + Funkmodul) eine Unterschrift. Gut, wenn es angeboten wird, mit Unterschrift, was aber an SB-Tankstellen usw. einfach mal nicht der Fall ist. Dann stehste da und guckst blöd.

Während man den Einkauf zur Not im Laden lassen kann, ist ein vollgetanktes Auto ohne Zahlungsmittel „am Arsch der Welt“ schon weniger geil. Ist uns zwar nie passiert, trotzdem hat man immer die Befürchtung, dass es passieren kann. Mir wurde durch die beschriebenen Momente irgendwie immer wieder das Vertrauen genommen, dass die Kreditkarte komfortabel ist. Natürlich haben wir die Probleme Number26 weitergegeben. Die kümmern sich, was auch immer das bedeuten soll. Zudem ist offen, ob die Fehler bei Number26 oder den KK-Geräten zu suchen sind.

Die genannten Probleme gehörten aber insgesamt eher zur Ausnahme, das sollte auch erwähnt sein. In der Regel hat die Karte tadellos und sofort funktioniert.

Support

Number26 bemüht sich definitiv, über Social Media gibts auch am Wochenende zumindest diverse kleinere Hilfestellungen, wenngleich der richtige Support nur unter der Woche zu erreichen ist. Eine nicht mir zugehörige Buchung, die in meinen Umsätzen auftauchte, wurde anstandslos gut geschrieben und wieder entfernt. Sie war zudem zwar in den Umsätzen vorhanden, dezimierte mein Guthaben aber nicht. Versteh, wer will.

Fazit

Wahrscheinlich klingt der gesamte Bericht etwas negativ, doch das soll er keines Wegs sein. Ich bin mit dem Angebot von Number26 sehr zufrieden. Ich denke mal, dass auch andere Karten hin und wieder nicht sofort oder mal gar nicht funktionieren wollen. Ist bei EC-Karten ja auch nicht anders. Das Angebot ist wirklich gut, zumal es uns echt keinen Cent kostet und die Kosten auf die Händler ausgelagert werden. Ich mag das Zeitgemäße, die Anbindung an die App.

Ich hab übrigens noch sechs Invites übrig. Fragt in den Kommentaren danach, die ersten Meldungen werden kontaktiert von mir.

50 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

50 Comments

  1. Michael Binder

    14. Juli 2015 at 14:13

    Danke für deine Erfahrungen :)

    Wenn du noch nen Invite hast, nehm ich gerne einen.

    Gruß

    • Martin Jürgens

      29. Juli 2015 at 10:24

      Ich hätte auch noch Invites über…. einfach hier antworten…

      • hirsch4u

        31. Juli 2015 at 14:01

        Invite please ;)

      • Martin Jürgens

        31. Juli 2015 at 14:28

        Ich bräuchte Deine (eure) Emailadresse!

      • hirsch4u

        31. Juli 2015 at 14:48

        Nickname @ gmail.com ;)

      • Michael Wittrock

        12. September 2015 at 07:56

        Wenn Du noch Invites hast hätte ich auch gerne eine ;) mikewhite(at)gmx.de

  2. Patrick

    14. Juli 2015 at 14:22

    Ich würde mich auch über einen Invite freuen.

  3. Enaijo

    14. Juli 2015 at 14:23

    Klingt interresant, wir zahlen ständig mit KK. Eine Einladung wäre nett.

  4. Holger Hentschel

    14. Juli 2015 at 14:56

    Ich auch. Her damit.

  5. Mario Schaper

    14. Juli 2015 at 15:13

    Die Zahlung an gewissen Terminals ohne Prüfung ist leider mit jeglicher Kreditkarte möglich :/ Ich habe das schon mehrfach an Fahrkartenautomaten der Bahn und bei Parkhäusern erlebt

    Wie du dein Auto am SB-Terminal ohne funktionierende Authentifizierung vollgetankt bekommst musst mir erklären. Dann probier ich das in Zukunft auch ;) Blöd ist der leere Tank und die nicht mögliche Authentifizierung aber da hoffe ich mal, dass number26 die EC/Maestro Funktion noch einbaut. Damit sollte der Authentifizierungspunkt verbessert werden!

    Ich hatte bisher glücklicherweise noch keine solche negativen Erfahrung wie du.
    Im Gegenteil, als meine Telekomrechnung mal knapp 10€ über das Guthaben hinaus abgebucht hat, wurde die Zahlung von number26 sogar trotzdem zugelassen. Hat mir die Lastschriftgebühren gespart.

    Nächste Woche werde ich die Karte dann in New York ausgiebig testen und hoffe einfach mal das alles funktioniert :) wenn nicht hab ich ja noch ne Ersatzkreditkarte von der Hausbank

    • Denny Fischer

      14. Juli 2015 at 16:15

      das war eher ein Mix, das mit vollem Tank ist natürlich bescheiden, wenn man danach zahlen muss (an normaler Kasse) und mit leerem Tank nicht tanken können ist ebenso bescheiden

  6. Markus Eyrich

    14. Juli 2015 at 15:25

    Invite wäre toll :)

  7. Selos

    14. Juli 2015 at 15:30

    Hallo Denny, ich würde auch einen Invite nehmen. Danke!

  8. Juelz Beezy

    14. Juli 2015 at 15:41

    Arbeite selber bei einer Bank mit kostenloser KK und weltweitem kostenfreien Bargeld abheben. N26 fand ich auf den ersten Blick auch interessant, allerdings nach dem ich mir die AGB´s und ein paar Infos wer dahinter steht durchgelesen habe…. Bleibe doch lieber bei „meiner“ Bank ;)

    • Denny Fischer

      14. Juli 2015 at 16:15

      Und wo genau liegen die Punkte, die dich „zweifeln“ lassen?

      • Juelz Beezy

        15. Juli 2015 at 10:36

        Es steht die WiredBank hinter N26, WiredBank hatte anfangs auch solche Konditionen aber es werden in der Werbung nicht die anfallenden Mehr/Folgekosten erwähnt. Außerdem kein Preisleistungsverzeichniss auf der Homepage, das Invitesystem (bin ich hier bei OnePlus? :P ) und der Support nur unter der Woche… bei meiner Bank hab ich 24/7/365 Hotline.

        Das ganze ist mir zu sehr Providermäßig, also nicht direkt der Anbieter.

      • Denny Fischer

        15. Juli 2015 at 10:50

        „es werden in der Werbung nicht die anfallenden Mehr/Folgekosten erwähnt“

        Welche sollen das auch sein? ^^

      • Juelz Beezy

        15. Juli 2015 at 12:10

        Na was kostet eine Ersatzkarte? Gibt es einen Notfallservice? Kommen evtl doch Gebühren im späteren Vertragsverlauf auf mich zu? ( So war es bei der WiredBank)

      • Mario Schaper

        15. Juli 2015 at 16:02

        meine Ersatzkarte habe ich kostenfrei bekommen

        Ich habe meine Hausbank in meinem ganzen leben sage und schreibe 1x außerhalb Mo-Fr erreichen müssen und da ging es um die Kreditkarte zu sperren. Bei N26 kann ich das via App

        Generell ist das für mich wie Telekom/Congstar etc. zu sehen. Wer den richtigen Service will und benötigt, kann und darf dann halt nicht zu Congstar. Wem aber das Service- und Leistungslevel von Congstar oder hier N26 reicht, der ist wohl sehr gut aufgehoben. Bei der Kreditkarte meiner Hausbank benötige ich z.B. die Reisekrankenversicherung eigentlich nicht, bekomme ich aber dazu und kann Sie nicht einmal abwählen und bezahle das dann natürlich in der Jahresgebühr irgendwie mit

      • Juelz Beezy

        15. Juli 2015 at 17:07

        Da geb ich dir recht. Naja bei meiner Bank hab ich keine extra Versicherung und auch keine jahresgebühr ;)

  9. Juelz Beezy

    14. Juli 2015 at 15:42

    Achja, meinen Invite habe ich bei ebaykleinanzeigen erfolgreich verkauft :D

  10. Phil

    14. Juli 2015 at 16:38

    Ein Test dieser Art mit eine Paywave fähigen Karte wäre klasse.

    • Denny Fischer

      14. Juli 2015 at 17:05

      mir sind vielleicht ein oder zwei Terminals aufgefallen, die das können, als wir unterwegs waren

      • Markus Birth

        31. Juli 2015 at 16:03

        PayPass (MasterCard) und PayWave (VISA) sind scheinbar auch 2 grundsätzlich unterschiedliche Systeme, wie es scheint. Ich kenne mittlerweile (in Deutschland) einige Läden, die drahtlos-fähige Kreditkartenterminals haben … aber meine VISA wird da nicht akzeptiert. MasterCards gehen wohl. Das kann wohl auch an fehlenden Verträgen liegen, aber dennoch ist es schade. Einzig bei Aral funktioniert das tadellos…

  11. Mr. Marschel

    15. Juli 2015 at 21:16

    Bei Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn wird bei Bezahlung mittels KK nie ein PIN verlangt. Nichts ungewöhliches!

    • Denny Fischer

      15. Juli 2015 at 21:30

      vielleicht nicht ungewöhnlich, trotzdem ungeil ^^

      • Markus Birth

        31. Juli 2015 at 15:58

        Das geht nur bis zu einem bestimmten Betrag bzw. auf Risiko des Empfängers. Ist quasi wie Unterschrift – nur ohne. Die Unterschrift, die Du sonst auf dem Papierzettel machst, hat auch keine Auswirkungen auf die Zahlung an sich – erst bei einem Disput wird das kontrolliert.

        Solche Zahlungen kannst Du aber i.d.R. auch problemlos zurückbuchen lassen.

  12. Krystian

    15. Juli 2015 at 22:09

    Zu Number26 kann ich noch hinzufügen, das im Herbst eine Maestro-Card kommen wird (vergleichbar mit EC-Karte) und das sie an einer neuen und modernen Lösung Geld einzuzahlen arbeiten.

  13. Heinrich Hennig

    19. Juli 2015 at 11:03

    Die Number26-Karte unterstützt leider nur Online PIN. Das heißt, man zahlt in Deutschland mit PIN, im Ausland fast immer mit Unterschrift (weil gerade in Nord- und Westeuropa viele Terminals nur Offline PIN beherrschen und kein Online PIN).

    Das ist ein Makel, der nicht wenige deutsche Karten betrifft, auch etwa von comdirect, ING-DiBa oder Consors (bei denen man beim ausländischen Automaten entweder ohne Identifikation zahlt oder die dann abgelehnt werden).
    Besser gelöst ist es bei der DKB und mit Einschränkungen auch Targobank, deren Karten beherrschen und bevorzugen Klartext-Offline-PIN zusätzlich zur Online PIN (und werden damit auch an ausländischen Automaten gern genommen).

    Klartext-Offline-PIN wäre ein Funktionswunsch, den ihr am besten bei Number26 direkt einreicht…

  14. hirsch4u

    31. Juli 2015 at 14:00

    Ich hätte noch Interesse an einem Invite – gerne auch über 2 Ecken ;)

  15. Andrzej Tokarski

    31. Juli 2015 at 14:04

    Prepaid-Kreditkarten scheinen allgemein nicht immer zu funktionieren, zumindest nicht die deutschen. Deswegen liegt das Problem vermutlich nicht bei N26.

    In New York wollte meine Prepaid-Kreditkarte in nem Hotel mal nicht funktionieren. Musste dann den Preis für die Nacht + Kaution in Bar bezahlen – am Geldautomaten konnte ich das Geld dann aber mit der gleichen Kreditkarte problemlos abheben.

    Bei nem anderen Hotel, ebenfalls USA, ging die Prepaid-Karte ebenfalls nicht. Die haben dann die Daten manuell eingegeben und wollten ne Kopie von der Karte machen. Naja, ging dann aber.

    Trotzdem bevorzuge ich Prepaid-Kreditkarten, gerade weil man oft ohne PIN und Unterschrift bezahlt.

    • Denny Fischer

      2. August 2015 at 13:51

      joa, das nervt manchmal, wenn man immer damit rechnen muss, dass die Karte nicht funktioniert :/

  16. Koray Celik

    1. August 2015 at 17:52

    Ist es zu spät um nach einem invite zu fragen?

  17. Jui

    11. August 2015 at 17:41

    Hast du eventuell noch einen Invite übrig? :) Fliege Ende des Monats nach Asien und da wäre diese Karte von Number26 natürlich ideal – 14 Tage warten sind allerdings etwas ungünstig…

  18. Sven Frei

    15. September 2015 at 01:00

    Habe mich mittlerweile auch angemeldet. Bin gespannt, wie sich das Konto/Karte in der Praxis bewährt. Sofort überweisen wäre noch ein wichtiges Feature.

  19. Stefan

    5. November 2015 at 16:55

    Das Konto kann man jetzt auch ohne Invite eröffnen > http://www.girokonto.one/vergleich-number26

  20. N0ma

    2. Januar 2016 at 14:39

    kann man damit auch Auto im Ausland mieten?

    • Denny Fischer

      3. Januar 2016 at 09:43

      keine Ahnung, normalerweise schon, selbst nicht probiert

    • And Action

      4. März 2016 at 09:45

      Ja und nein. Da die N26-Mastercard keine echte Kreditkarte ist, sondern nur eine Prepaid-Karte, würde das eine sofortige Guthabenüberprüfung beim Bezahlvorgang voraussetzen.
      ;)

      • N0ma

        4. März 2016 at 09:59

        Danke für die Antwort.
        Mittlerweile habe ich soviel rausbekommen, das die meisten Vermieter wohl per se keine Guthabenkarten akzeptieren. Was schade ist da grad in D echte Kreditkarten eher wenig verbreitet/akzeptiert sind sind.

  21. Saerdna 60

    15. Januar 2016 at 02:47

    Schade daß es keine APP für das Windows Handy gibt.
    Dann muß Number 26 hält auf mich als neuen Kunden verzichten.
    Es gibt genügend andere kostenlose Banken mit Windows Unterstützung.

  22. And Action

    4. März 2016 at 09:04

    „Number26“ ist ein Billig-Discounter. Der Banknetz-Provider ist die „Wire Bank“. Vergleichbar zum Beispiel mit dem Billig-Discounter „Lidl Connect“ und dem Handynetz-Provider „Vodafone“.
    ;)

  23. No Masmovil

    17. August 2016 at 13:05

    Nie wieder N26, lässt die Finger davon. Habe per MoneyBeam je eine Überweisung am 29.4.2016 und am 14.7.2016 an einem Freund Geld gesendet, auch bei N26 Kunde. Mir wurde der Betrag abgezogen und dem Freund gebucht, aber mit dem Punkt bei den Buchungen in der APP, Geld steht in 1-2 Tage zur Verfügung. Bis heute und das nach 3 Monate der einen Buchung vom 29.4.2016 und jetzt der neuen Buchung vom 14.7.2016, ist dieser Punkt weiterhin bei beiden Buchungen auf seiner APP und er kann NICHT über das Geld Verfügen. ( Sondern nur über den Betrag den er vorher als Guthaben hatte ) Mir wurden die Buchungen aber belastet und abgezogen vom Kontostand. Statt Ihm das Geld gut zu buchen oder die 2 Buchungen bei Ihm Rückgängig zu machen und meinem Konto wieder Gutzuschreiben, wird nicht´s Unternommen SEIT WOCHEN von Number26. So dass ich die Buchung als Minus bis heute auf meinem Konto habe und der Freund bis Heute nicht die Gutschrift, sondern nur die Buchung sieht in der APP und WEB das es in 1-2 Tage zur Verfügung steht. Er kann aber bis heute über den Betrag nicht verfügen. Die Hotliner im Chat sind unfähig, dumm und können nicht RECHNEN. Verstehen das Problem nicht. Und das für eine Bank die nun eine Lizenz hat. Das ist Lachhaft !
    —- Update ! — Vorsicht !!! Chat Hotliner der N26 Number26 ändern einfach den Kontostand per Hand und blasten es einfach erneut !!! Der Empfänger hat das Geld per MoneyBeam immer noch nicht ( wurde meinem Konto aber belastet ) und an meinem Konto fummeln jetzt die Support Hotliner einfach rum und ändern mal ebend per Hand einfach meinen Kontostand und belasten mir nochmals den MoneyBeam Betrag an den Freund, der das Geld IMMER NOCH NICHT erhalten hat !!! — Somit wurde mein Konto nun 2x belastet und Empfänger bekommt das Geld nicht !!!! Tolle Bank, die einfach per Hand Kontostände ändert und somit Buchungen manipuliert.

    • Denny Fischer

      17. August 2016 at 13:55

      Sicher, dass das so ist, wie du sagst, was ich mir nämlich nicht wirklich vorstellen kann?! Mal alles gecheckt, Auszüge, Verlauf des Kontostands usw. ?

      • No Masmovil

        17. August 2016 at 14:20

        Aber sich doch, alle Kontoauszüge meine und vom Freund sowie Snapshots von den App Umzätze gemacht, von beiden Konten und an N26 Number26 gesendet. Man sieht die Abbuchung bei mir und die nicht richtige verbuchten Umsatze bei meinem Freund !! Mein Konststand abzug, freund Kontostand nicht Verfügbar der Betrag von gesamt 1.061,00 Euro !!!!. Es Interessiert aber keinen Seit April 2016 bei N26 Number26. KEINE ANTWORT, NIX !!! Habe nur die e-mail als beweiss vom N26 Mitarbeiter der mir dort mitteilt, den Betrag per Hand von meinem Konto nochmal abzuziehen ?! Somit habe ich nun 2x den Betrag im Minus und der Freund kein einzigen beendeten verbuchten Umsatz. Nur die Punkte, dass es verbucht wird in 1-2 Tagen bei der Position der Buchung, was aber seit ende April so ist. Kann man sich nicht Vorstellen ?! Ist aber so !!!

  24. Harald Weberknecht

    31. Oktober 2017 at 10:01

    Wenn ich das so lese, dann finde ich das irgendwie erschreckend. Ich hatte anfangs wirklich sehr große Hoffnungen darin gesetzt, dass es endlich eine entsprechende Alternative zu den ganzen großen Banken geben wird. Habe ich mich aber anscheinend getäuscht :/

    Vielleicht gibt es aber doch noch Potenzial, was sie ausschöpfen können..

    • Denny Fischer

      31. Oktober 2017 at 11:20

      Beitrag ist auch zwei Jahre alt, inzwischen hat sich vielleicht einiges getan.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt