Folge uns

Android

OnePlus 3: Viel Arbeitsspeicher auch für die Zukunft

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

In einem neuen Statement will OnePlus aufklären, warum eigentlich im neuen OnePlus 3 satte 6 GB RAM Arbeitsspeicher verbaut sind. Bislang kann keiner so richtig den Grund dafür begreifen, warum die Chinesen derart viel Arbeitsspeicher in ein Smartphone packen, dürften doch auch vier oder drei Gigabyte für ein Top-Smartphone nach wie vor locker ausreichend sein. Natürlich hat das Gründe des Marketings wegen, doch laut OnePlus auch noch andere.

Die Entwickler sind sich sicher, dass Apps in naher Zukunft noch hungriger werden, aufgrund ihrer immer umfangreicheren Funktionen auch immer mehr Arbeitsspeicher brauchen. Es zählt also nicht unbedingt die Menge von Apps, die das Gerät im Arbeitsspeicher halten kann, sondern die kurzfristig benötigte Menge an Arbeitsspeicher einzelner weniger Apps.

Als Beispiel führt man die eigene Kamera-App heran, die in einer nutzbaren Funktion mehrere Fotos gleichzeitig schießt und diese für das perfekte Ergebnis direkt miteinander vereint bzw. kombiniert. Diese nur kurzzeitig genutzte Funktion braucht größere Mengen an Arbeitsspeicher, als die Kamera-App sonst eigentlich benötigt.

Man könnte eigentlich auch alles mit nur einem Wort beschreiben, OnePlus hat im OnePlus 3 einen Puffer für die Zukunft und Entwickler verbaut. Uns kann es ja recht sein, besser zu viel als zu wenig. Schon unseren erstein Eindruck vom OnePlus 3 gelesen?

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.