Nur wenige Sportarten haben den Spielbetrieb wieder aufgenommen und derzeit noch ohne Fans im Stadion. Sky bietet aber immerhin eine künstliche Tonoption.

Die deutsche Bundesliga hat es der Welt vorgemacht, wie zumindest die hohen Spielklassen ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen konnten. Man guckt da als Privatperson natürlich in die Röhre, doch wer das Geld hat, hat auch die Macht. Sei es drum, ich erfreue mich an der Bundesliga als Zuschauer und demnächst auch wieder an der englischen Premier League. Beide Ligen haben aber ein gemeinsames Problem, denn Fans gibt es im Stadion derzeit nicht. Es ist also sehr ruhig, was auf Dauer doch recht befremdlich ist.

Sky bietet auf Wunsch Fangesänge vom Band

Wie schon in der Bundesliga angeboten, will Sky auch für die Premier League im TV-Feed künstliche Fangesänge einspielen. Es handelt sich zwar um echte Fangesänge aus früheren Spielen, sie sind aber nicht live und auch nicht immer zu 100 Prozent passend. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Fangesänge vom Band noch immer besser als Stille sind.

Sky konnte sich mit dem Premier League-Partner EA Sports zusammentun, der mit seinem Fifa-Spiel schon über 20 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet hat.

Sky Sports – In Zusammenarbeit mit EA SPORTS hat die FIFA maßgeschneiderte und teamspezifische Publikumsgeräusche und Gesänge erstellt, um die lebendige Atmosphäre der Zusammenstöße in der Premier League zu reproduzieren, damit die Fans den Lärm, der mit der Aktion einhergeht, nicht verpassen. Die Zuschauer können den Sky-Kanal auswählen, der mit oder ohne Ton angezeigt werden soll. – Sky

Nervig ist an der Sache nur, dass diese Tonoption nur an den Receivern verfügbar ist und nicht in den Apps.

Am 17. Juni geht es in der höchsten englischen Liga wieder los, mit Aston Villa gegen Sheffield United und Manchester City gegen Arsenal.

Markiert:

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.