Folge uns

Marktgeschehen

So viel Datenvolumen verbrauchten die Deutschen im letzten Jahr

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

In einem ausführlichen Bericht für das vergangene Jahr 2018 hat die Bundesnetzagentur auch darüber informiert, wie viel Daten die deutschen Internetnutzer über die Leitungen geschickt haben. Dabei ist weiterhin auffällig, wie groß der Unterschied zwischen Festnetz und Mobilfunk ist. Gingen über Festanschlüsse ca. 45.000 Millionen Gigabyte durch die Leitungen, waren es mobil wohl nur 1.993 Millionen Gigabyte.

Mobilfunk noch weit zurück

Für beide Anschlussarten jedenfalls eine deutliche Steigerung, mobil waren es von 2017 zu 2018 über 44 Prozent mehr Daten. Was ganz klar ist, denn Videoformate werden immer beliebter und inbesondere mobil immer mehr konsumiert. Zudem werden die angebotenen Tarife von Jahr zu Jahr besser und günstiger, seit 2018 gibt es bei allen drei deutschen Netzbetreibern sogar echte Flatrates für Mobilfunkkunden.

Umstellungen im EU-Roaming machten sich ebenfalls bemerkbar, dazu sagt die Bundesnetzagentur folgendes:

„Seit Verbraucher ihren inländischen Tarif zu gleichen Konditionen auch im EU-Ausland nutzen können, hat die Nutzung mobiler Dienste im Ausland deutlich zugenommen. Der im Ausland generierte Datenverkehr hat sich im letzten Jahr annähernd verdoppelt von 33,8 Mio. GB im Jahr 2017 auf 66,4 Mio. GB im Jahr 2018.“

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Brandneu

Featured

Beliebt