Folge uns

Android

Twitter für Android: Neue Chronologie-Taste war dringend nötig

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Twitter Header

Für die Android-Version der eigenen App hat Twitter in diesen Tagen ein nützliches Update bereitgestellt, es bringt eine neue und durchaus wichtige Taste mit. Mit dieser neuen Taste kann man die Anordnung innerhalb der dargestellten Timeline verändern. Entweder wie zuletzt eingeführt, das beliebte und „wichtige“ Tweets prominenter dargestellt werden. Oder dass die Timeline einfach wieder in chronologischer Reihenfolge ist. Wer ernsthaft mit Twitter arbeitet, wird die chronologische Reihenfolge bevorzugen.

Twitter chronologisch Android App

Ihr findet diese neue Taste rechts oben in der App, zumindest ist es in der Android-App so.

Für mich kam die Neuerung mit App-Version 7.78, die ab Dienstagabend über den Google Play Store bereitgestellt wurde. Ihr könnt euch die APK auch direkt aus einer anderen Quelle besorgen, zum Beispiel vom APKMirror.

Twitter
Preis: Kostenlos

7 Kommentare

7 Comments

  1. Avatar

    Oliver

    16. Januar 2019 at 10:39

    Wer geht denn noch zu Twitter?
    Die ganzen coolen Kids spielen doch schon längst bei Mastodon

  2. Avatar

    Oliver

    16. Januar 2019 at 11:03

    Hast du dir kürzlich mal die Statistiken angesehen? Es sind mittlerweile knapp 1,9 Millionen User bei Mastodon und davon zählen 1,3 Millionen zu den aktiven.

  3. Avatar

    Oliver

    16. Januar 2019 at 13:00

    Viel mehr waren es bei Google+ anscheinend auch nicht…
    Zumindest wächst Mastodon ziemlich flott und kontinuierlich. Zusätzlich kommt noch der Rest des Fediverse, den man darüber erreicht. Ich selbst mag Mastodon nicht besonders, was aber daran liegt dass ich auch Twitter nicht besonders mag. Die Inhalte hingegen sind schon immer wieder mal interessant. Von daher finde ich es sehr gut dass ich, von anderen Netzwerken im Fediverse aus, Inhalten auf Mastodon folgen kann.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      16. Januar 2019 at 13:17

      Du musst Mastodon nicht verteidigen. Jeder wo er Bock drauf hat. Aber heute und morgen wird sich kein Netzwerk mehr entwickeln, dass wirkliche Massen anzieht.

  4. Avatar

    Oliver

    16. Januar 2019 at 13:23

    Ich verteidige Mastodon gar nicht, hat es vermutlich auch nicht nötig. Ich finde nur einfach die Idee des Fediverse sehr interessant und auch zukunftsweisend. Denn bei föderierten Netzwerken brauch es eben gar kein riesiges Netzwerk mehr das die Massen anzieht. Jeder kann sich seine Nische suchen und trotzdem mit allen anderen in Kontakt bleiben.

    Es ist quasi so als ob man bei Google+ einen Beitrag verfasst, den dann auch jeder auf Facebook und twitter lesen und damit interagieren kann, ohne bei Google+ einen Account haben zu müssen und umgekehrt. Das ist eigentlich echtes Social Networking.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt in den letzten Tagen