Folge uns

Marktgeschehen

Viagogo: FIFA erringt Erfolg gegen Ticket-Plattform

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Viagogo Screenshot

Wer ausgerechnet Fan von Künstlern und Sportvereinen ist, bei denen die Tickets zu neuen Events schnell ausverkauft sind, wird vermutlich schon im Web über die Ticket-Plattform Viagogo gestolpert sein. Man ließt aber in der Regel recht negative Meinungen und Meldungen über Viagogo, nicht selten werden gar nicht vorhandene bzw. inoffizielle Tickets angeboten und das zu in der Regel überteuerten Preisen. Gefällt der FIFA natürlich auch nicht, vor Gericht konnte der Fußballverband nun ein Verbot des Verkaufs erwirken.

Dieser Fall zeigt mal wieder ganz gut, wie bei Viagogo offensichtlich gearbeitet wird. Bislang hat die FIFA nämlich noch keine Tickets für die WM in Russland zugeteilt, bei Viagogo waren aber bereits Tickets für die WM im Angebot. Eigentlich sollte das nicht möglich sein, wenn es die Tickets ja noch gar nicht gibt. Egal ob direkt durch Viagogo oder eben Nutzer der Plattform.

„Für Fans, die Tickets über nicht zugelassene Kanäle beziehen, besteht daher das Risiko, dass sie ihre bestellten und bezahlten Tickets letztlich nicht erhalten“, sagt die FIFA. Des Weiteren können bei Viagogo inoffiziell erstandene Tickets ihre Gültigkeit verlieren. [via Handelsblatt]

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt