WhatsApp steckt in einer Krise, das Unternehmen verliert immer mehr wichtige Mitarbeiter der letzten Jahre. Nachdem bereits die beiden Gründer und langjährigen Chefs den Messenger verlassen haben, folgt auch Neeraj Arora dem Ruf der Freiheit. Hier gibt es allerdings weniger Feuer gegen die neue Unternehmensführung um Facebooks Mark Zuckerberg, der einstige WhatsApp Chief Business Officer möchte […]

WhatsApp steckt in einer Krise, das Unternehmen verliert immer mehr wichtige Mitarbeiter der letzten Jahre. Nachdem bereits die beiden Gründer und langjährigen Chefs den Messenger verlassen haben, folgt auch Neeraj Arora dem Ruf der Freiheit. Hier gibt es allerdings weniger Feuer gegen die neue Unternehmensführung um Facebooks Mark Zuckerberg, der einstige WhatsApp Chief Business Officer möchte nach eigenen Angaben einfach nur mehr Zeit mit der Familie verbringen.

Was erst mal nach einer nachvollziehbaren Entscheidung klingt, kommt zu einem auffälligen Zeitpunkt. Demnächst wird Facebook mehr Einfluss auf WhatsApp nehmen, das gefällt den früheren Mitarbeitern so gar nicht. Deshalb springt einer nach dem anderen von Bord. Manch einer nennt die Gründe offen. Auch die Gründer von Instagram sind gegangen. Alle in einem Jahr? Das kann kein Zufall sein.

Instagram und WhatsApp: Immer mehr Mitarbeiter gehen

Facebook steckt nach Datenschutz-Problemen in einer kleinen Krise, auch deshalb gilt es WhatsApp und Instagram für finanzielle Einkünfte zu stärken. Der immer stärker werdende Einfluss seitens Facebook kommt bei den Leuten von WhatsApp und Instagram allerdings nur bedingt gut an. [TechCrunch]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.