Xiaomi hat in Asien einen eigene E-Reader vorgestellt, der sogar mit USB-C ausgestattet ist. Man setzt hierfür nicht mal auf ein eigenes Betriebssystem, da für die Basis wohl Android 8.1 Oreo verwendet wird. Darüber liegt aber eine für derartige Geräte geeignete grafische Oberfläche. Vorn gibt es ein monochromes 6″ Display mit 1024×768 Pixel (212 PPI), […]

Xiaomi hat in Asien einen eigene E-Reader vorgestellt, der sogar mit USB-C ausgestattet ist. Man setzt hierfür nicht mal auf ein eigenes Betriebssystem, da für die Basis wohl Android 8.1 Oreo verwendet wird. Darüber liegt aber eine für derartige Geräte geeignete grafische Oberfläche. Vorn gibt es ein monochromes 6″ Display mit 1024×768 Pixel (212 PPI), das auf Wunsch auch von hinten per sanfter Hintergrundbeleuchtung erhellt wird.

Mehrere Wochen reicht der 1800 mAh große Akku aus, geladen wird hier sogar schon über USB-C. In Europa könnte der Mi Reader aus aktueller Sicht uninteressant sein, weil noch keiner der bekannten E-Book-Dienste offiziell unterstützt wird. Dafür werden gängige Dateiformate unterstützt, wie epub, pdf, txt und diverse Office-Dateiformate.

Sicherlich wird durch das Android-Betriebssystem ein vernünftiger Browser an Bord bzw. verwendbar sein. Grundsätzlich ist damit durchaus Offenheit möglich. Was ist, wenn man einfach die Kindle-App von Amazon installiert?

(Fonearena)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.