Für Android 10 brauchte es mehrere Anläufe, jetzt passiert der nächste Fehler. Plötzlich ist das Xiaomi Mi A3 mexikanisch, aber auf der ganzen Welt.

Vier Anläufe hatte es insgesamt gebraucht, dann konnte Xiaomi das aktuelle Android 10 auf das Mi A3 vollständig ausliefern. Jetzt aber hat sich schon wieder der nächste Fehler eingeschlichen. Diesmal wieder durch die Hände der eigenen Entwickler und einer schwerwiegenden Unachtsamkeit. Seit einigen Tagen gibt es Nutzerberichte über ein neues Systemupdate, welches die Dual-SIM-Funktion des Android One-Smartphones komplett außer Kraft setzt.

Schnell scheint der Fehler gefunden, spätestens beim Neustart des Android-Smartphones. Plötzlich tauchte dort nämlich ein Provider-Logo auf, das mit dem Mobilfunkanbieter der betroffenen Nutzer nichts zu tun hat und aus einem anderen Land stammt. Es ist den Xiaomi-Leuten wohl wirklich passiert, eine für nur bestimmte Geräte geeignete Software weltweit auf das Mi A3 zu liefern. Auf Geräten betroffener Nutzer läuft jetzt die Firmware eines mexikanischen Telcos.

Firmware-Bezeichnung verrät den Fehler: QFQMXTC statt QFQMIXM

Jetzt haben internationale Besitzer des Mi A3 nicht nur Bloatware-Apps des mexikanischen Telcos, sondern auch noch eine abgeschaltete Dual-SIM-Funktion und ein Telcel-Branding. Das sind ja schon genügend Probleme, doch auch der Wechsel auf eine alte bzw. globale Firmware stellt eines dar. Geht mit einem offenen Bootloader und der Mi Flash-Software, wovon weniger versierte Nutzer vermutlich überfordert sind.

Helfen könnte es, ein paar Tage zu warten. Xiaomi wird ein Update bringen müssen, das die mexikanische Firmware wieder überschreibt. Oder ihr tauscht euer jetzt nur noch bedingt brauchbares Smartphone schweren Herzens bei eurem Händler um. Xiaomi teilte mit, dass der Fehler bekannt sei. „Dieses Problem wurde bereits von unserer Seite behoben und unsere technischen Teams arbeiten an einer Wiederherstellungslösung, die in Kürze eingeführt wird.“

Deutsche Nutzer sind auch betroffen

Wie ein Blick in deutsche Foren verrät, haben auch deutsche Nutzer das besagte Firmware-Update erhalten und blöderweise die Installation ausgeführt. Wobei das kein Mensch auf den ersten Blick erkennen konnte, ob es sich um die richtige oder falsche Firmware handelt. Blöd gelaufen, das Mi A3 scheint das Sorgenkind unter den Xiaomi-Smartphones zu sein.

XDA

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Das Mi A3 wird bei uns seit längeren nicht mehr aktiv verkauft. Da dürften nur noch Restbestände recht teuer den Besitzer wechseln. Das A3 scheint auch keinen Nachfolger mehr zu bekommen.

    1. Android One ist auch mehr oder weniger tot. Zwar gibt es zum Mi A4 keine Leaks, das Mi A3 wurde aber auch erst am 17. Juli 2019 vorgestellt. Glaube aber nicht an einen Nachfolger.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.