Samsung äußert sich zum Exynos-Shitstorm

exynosErst gestern konnte ich über einen positiven Shitstorm berichten, welcher zwar vielleicht keiner so richtig ist, ich das allerdings so aufgefasst habe. Und zwar ist die Modding-Community derzeit sehr darüber verärgert, dass Samsung mit einigen Dokumentationen, Quellcodes und so weiter zum Galaxy S3 sich sehr zurückhält. Vor allem fehlen wichtige Infos zum verbauten Exynos-Prozessor, weshalb die Modder bei der Entwicklung von Custom-Firmware nur langsam bis gar nicht vorankommen, erste sehr bekannte Modder warfen gar ganz das Handtuch. Mit einer Aktion wollte man Samsung nun “lautstark” im Netz darauf aufmerksam machen, dass der Hersteller doch bitte die gewünschten Dinge freigeben soll, da vor allem Samsung bisher der Modding-Community immer gutgesinnt war.

Der offizielle Twitter-Account @SamsungExynos hat sich nun dazu geäußert und meinte, dass man die Situation auf jeden Fall im Team diskutieren wird. Man arbeite bereits an einer Lösung für das Problem und werde sich in nächster Zeit wieder mit einem entsprechenden Update zum Sachverhalt äußern. Das klingt auf jeden Fall erstmal gut, ist aber noch lange keine Lösung, zumindest ist aber der Protest recht zügig bei Samsung angekommen. (via)

We hear your concerns about documentation & source code for Exynos-based devices. We’re discussing it with our team and will update you soon

We’re taking your feedback about full document. very seriously and are working to resolve the situation. We really do value your opinions!