congstar wie ich will  200x100

Neben dem Note 3 hat Samsung auch 2 weitere Geräte vorgestellt. Mit dem Note 10.1 2014 bietet Samsung endlich ein zeitgemäßes Highend-Tablet und mit der Galaxy Gear versucht man nach einigen Jahren wieder einmal Smartwatches stärker zu etablieren.

Note 10.1 2014

Ausgerechnet bei Samsung musste man bisher vergeblich auf ein Highend Tablet der 10 Zoll Klasse warten, denn unter eigenem Namen hat man in letzter Zeit nichts in diesem Bereich geboten. Zwar gab es das Nexus 10, aber wie bereits erwähnt läuft dieses unter Google und wurde deshalb nicht wirklich von Samsung vermarktet. Das ändert sich aber nun, denn das neue Note 10.1 kommt nicht nur mit einem hervorragendem Display mit WQHD Auflösung (2560 x 1600) sondern bietet es auch einen 2.3GHz starken Quad Core Prozessor (Snapdragon 800) und satte 3GB Arbeitsspeicher. Das Note 10.1 konnte mich auf Anhieb überzeugen, vor allem weil das Gerät in Kombination mit dem S-Pen viele Einsatzmöglichkeiten bietet. Was mich persönlich stört ist zwar weiterhin Samsungs Drang hin zu Hardwaretasten auf der Front, bei der Zielgruppe mit dem passenden Geld könnte das neue Note 10.1 aber sicherlich gut ankommen.

Samsung Galaxy Note 10.1 2014 (WiFi) vorbestellen
Samsung Galaxy Note 10.1 2014 (3G) vorbestellen

Galaxy Gear Smartwatch


Die neue Smartwatch von Samsung konnte definitiv für Aufsehen sorgen, denn auch auf der IFA standen die Leute teilweise Schlange um das Gerät sehen zu können. Zwar sind viele lustigerweise daran gescheitert, wenn gerade niemand von Samsung dort war um die Bedienung zu erklären, aber auch ich brauchte ein paar Sekunden bis ich damit zurechtkam, was aber ehr an der etwas verzögerten Performance lag. An sich funktioniert die Galaxy Gear aber recht einfach. Durch ein kurzes Wischen nach links oder rechts kann man zischen den verschiedenen Apps wechseln, eine Wischgeste von oben fungiert als Zurücktaste und mit der einzigen Hardwaretaste auf der rechten Seite des Gerätes kommt man zurück auf den Homescreen. Ein zweifaches Tippen dieser Taste öffnet den Sprachassistenten S-Voice.

Die Performance ist soweit noch recht in Ordnung, bis zum Marktstart sollte Samsung aber noch etwas daran schrauben. Ansonsten gibt es nicht viel zum Gerät zu sagen. Das Display ist brauchbar, die Funktionen für den Anfang ausreichend und die Idee einer Smartwatch wurde soweit ganz gut umgesetzt. Ich hätte sogar Interesse an einer Smartwatch, aber es wird wohl noch etwas dauern bis diese Geräteklasse sich am Markt eingebracht und besser durchdacht wurde.

Samsung Galaxy Gear vorbestellen (Cyberport)
Samsung Galaxy Gear vorbestellen (Amazon)

Über den Autor

Autor

Autor bei SmartDroid.de

  • alanbay

    Hoffentlich wird das ein riesen Flop. Eine Smartwatch als Ergänzung zu einem Smartphone ist total Schwachsinn.

    • Warum ist das schwach? Was machen andere Hersteller denn besser?

      Mehr Akkulaufzeit und ein wasserdichtes Gehäuse, beim Rest sind die Geräte doch alle nahezu gleich.

      • alanbay

        Das sie autark benutzbare Uhren auf den Markt bringen. Wer will schon z.B. ein Galaxy S4 zum Joggen mitnehmen und dann noch eine Smartwatch dabei tragen, um Runtastic zu benutzen?! Das kann ich mit der Omate oder der von Pearl ohne ein Smartphone.

        Solche Gadgets gab es schon vor ca über 5 Jahren von Sony Ericcson (MBW-100), haben sich auch nicht durchgesetzt.

        • Die Uhr hat doch eigene Apps ^^ – in der Regel werden Smartphones ja nur für die Verbindung ins Internet benötigt.

          Zumal ja entscheidend ist, worauf der Nutzer steht. Es wird unzählige Kunden mit deinen Ansprüchen geben und unzählige Kunden die nur ein erweitertes Displays für ihr Smartphone wollen ;)

      • heike1975

        Das ist sogar peinlich – das mag ein Smartdisplay sein, aber keine Smartwatch. Omap ist derzeit das Maß der Dinge.

  • Pingback: Michaels Tagebuch (Samsung Galaxy Note 10.1 2014 und Galaxy Gear ausprobiert)()