Folge uns

Android

Acer Iconia One 8 (2018): Spezifikationen unterwältigen

Jonathan Kemper

Veröffentlicht

am

Acer fügt seinem diesjährigen Portfolio ein Tablet hinzu, das mit diesen Spezifikationen auch problemlos vor drei Jahren hätte auf den Markt kommen können. Das Acer Iconia One 8 (2018) hat sich nicht einmal äußerlich großartig verändert, man hält an dem billigen Plastikbomber fest. Noch immer löst das Display mit einer Diagonalen von 8 Zoll mit 1280 x 800 Pixeln auf. Der Speicher macht mit 1 GB RAM und 16 GB Massenspeicher auch überhaupt keine Sprünge. Lediglich der Chip erfährt ein klitzekleines Update. Statt eines MediaTek MT8163 werkelt ein MT8167A im neuen Iconia One. Was für ein Powerspike!

Die ganzen Spezifikationen und Schemata kommen übrigens direkt von der amerikanischen Zertifizierungsbehörde FCC. Die Alibi-Kameras haben 2 MP auf der Frontseite und 5 MP auf der Rückseite, der Akku bietet eine Kapazität von 4.500 mAh. Der Vorgänger der Reihe ist noch für rund 150 Euro erhältlich, in dem Preisbereich sollte auch die Neuauflage mitspielen. Meiner Meinung nach sollte für die Kohle inzwischen mehr drin sein, erst recht, da die Billigkonkurrenz aus China das locker unterbieten kann. Auf dem MWC 2018 in wenigen Wochen sollten wir aber Gewissheit haben. Was für eine Android-Version auf dem Tablet laufen wird, bleibt abzuwarten – mit Android Oreo würde ich aber nicht rechnen. [via Notebookcheck]

5 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

5 Comments

  1. lilux

    22. Januar 2018 at 19:08

    Nicht zu fassen was da für ein Mist angeboten wird, wer um alles in der Welt kauft sowas?

    • Jonathan Kemper

      22. Januar 2018 at 19:44

      Vor ein paar Jahren war das als Einsteiger-Tablet ja noch durchaus okay, aber man muss ja mit der Zeit gehen. Sehe für die Kohle überhaupt keinen Markt.

    • lilux

      22. Januar 2018 at 20:05

      Ganz meine Meinung. Aber es scheint ja wohl einen Markt dafür zu geben.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      23. Januar 2018 at 10:20

      Irgendwo gibt es für alles einen Markt, der muss natürlich nicht zwangsläufig hier sein.

  2. Matthias S.

    23. Januar 2018 at 08:08

    Mein fast 5 Jahre altes Nexus 7 bietet mehr als dieses Schrottding. Und das hat damals glaub ich auch nur einen Hunni mehr gekostet.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.