Folge uns

News

Alexa wird deutlich besser, auch für deutsche Nutzer

Veröffentlicht

am

Amazon Echo 2017 Alexa Header

Amazon, Google und Co arbeiten beständig daran ihre smarte Assistenten besser zu machen, Amazon verspricht für Alexa diverse Verbesserungen für die nähere Zukunft. Diesmal sollen nicht nur die englischsprachigen Nutzer davon profitieren, Amazon kündigt Neuerungen direkt für deutsche Nutzer an. Ohnehin ist jetzt auffällig, dass diverse Alexa-Neuerungen nach dem Start auch viel schneller für uns zur Verfügung stehen und nicht erst nach Monaten.

In erster Linie ging es diesmal um das bessere Verständnis von Anfragen im Kontext, Amazon hat dafür ein paar Verbesserungen „unter der Haube“ einbringen können. Wir profitieren davon wie folgt, erklärt Amazon:

Zuvor haben wir Interaktionen mit zwei Wendungen mit expliziten Pronomenverweisen unterstützt. Zum Beispiel: „Alexa, was war Adeles erstes Album?“ → „Alexa, spiele es.“ Wir erweitern uns darüber hinaus auf Äußerungen ohne Pronomen. Zum Beispiel: „Alexa, wie ist das Wetter in Seattle?“ → „Was ist mit diesem Wochenende?“ Wir unterstützen auch kontextübergreifend. Zum Beispiel: „Alexa, wie ist das Wetter in Portland?“ → „Wie lange dauert es, um dorthin zu gelangen?“

Weitere Neuerungen sind vorerst weniger spannend, weil für uns sowieso nicht verfügbar. Alexa kommt eine Memory-Funktion, merkt sich für uns eingesprochene Informationen. Zum Beispiel einen Geburtstag einer eng vertrauten Person. Noch nahtloser wird auch die Verbindung zu Skills, vorerst aber nur in den USA. [via Amazon, Caschy]

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt