Google hat bei Android Lollipop ordentlich an der Schraube für mehr Sicherheit gedreht, worüber wir auch schon geschrieben hatten. In einem neuen Artikel hat Google nun das neue Android als sicherstes Android aller Zeiten beschrieben. Dafür sind drei wichtige Punkte entscheidend, an denen Google Verbesserungen vorgenommen hat. Zum einen gibt es die neue Displaysperre, die in gewohnten Umgebungen deaktiviert bleibt. Das soll Nutzer dazu bringen, dass sie überhaupt einen PIN oder ein Muster für ihr Gerät nutzen, ohne deshalb ständig danach gefragt zu werden. Wir hatten diese neue Funktion bereits beschrieben.

Ebenfalls schon hinlänglich bekannt war die Verschlüsselung des internen Speichers, die in Zeiten vor Android Lollipop zwar vorhanden war, allerdings nur abgeschaltet als Option. Mit der neuen Android-Version ist die Verschlüsselung bei neuen Geräten ab Werk aktiviert. Das war schon lange nötig, da müssen wir uns nichts vormachen.

Und zu guter Letzt nennt Google noch den Punkt, dass SELinux nun für alle Apps auf allen Geräten aktiviert sein muss. SELinux bringt eine erhöhte Sicherheit ab dem Kernel mit, die auch für Root-Freunde ein Problem darstellen kann, wie Chainfire bereits vor wenigen Tagen bekannt gab. Es wird schwieriger oder fast nicht mehr möglich sein, Sicherheitslücken auch in Zukunft für den Root-Zugriff zu verwenden.

>>> Mehr Artikel zu Android Lollipop

(via Android Blog)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.