Folge uns

Android

BlackBerry wird keine eigenen Smartphones mehr entwickeln

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Die zuletzt verfolgte Strategie gab schon einen Ausblick auf die Zukunft von BlackBerry, nun bestätigt der Hersteller von Smartphones die Auslagerung der Entwicklung neuer Geräte an andere Unternehmen. Smartphones von BlackBerry wird es wohl weiterhin geben, mit der aktuellen DTEK-Serie zeigte BlackBerry aber schon die Reise für die Zukunft, denn die Hardware der Geräte wird BlackBerry in Zukunft nicht mehr selbst entwickeln oder herstellen.

Das bereits präsentierte DTEK50 und das kommende DTEK60 hatte BlackBerry bereits an TCL ausgelagert, die unter anderem auch Alcatel-Smartphones entwickeln, weshalb es die verblüffenden Ähnlichkeiten gibt. Der Grund für die Auslagerung ist ganz einfach, denn BlackBerry verkauft nicht genügend Geräte, um die Entwicklung selbst weiterführen zu können, weshalb nun günstigere Lösungen gefunden werden mussten.

Weshalb sollte man in Zukunft Android-Geräte von BlackBerry kaufen? Weiterhin dürfte ein entscheidender Faktor sein, dass BlackBerry zum Beispiel die monatlichen Android-Sicherheitspatches so schnell wie Google auf die eigenen Geräte bringt. Mithalten kann da nur HTC, alle anderen Hersteller brauchen teilweise Monate. Auch sonst hat BlackBerry natürlich einen erhöhten Fokus auf sichere Software.

Für die Hardware verspricht BlackBerry in Zukunft trotzdem einen hohen Fokus auf Qualität, man will die ausgelagerte Entwicklung im Blick haben wie bislang die eigene. Hier ist interessant, dass man sich offensichtlich nicht langfristig an einen einzigen Partner gebunden hat.

[…] but any manufacturer making Blackberry branded devices will ultimately face the same challenges.

UPDATE: BlackBerry macht dennoch hoffnungsvolle Versprechungen für die Zukunft, auch Tastatur-Smartphones soll es wieder geben!

[via BBC]

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt