Folge uns

Deutsche Banken in der Krise, nur nicht N26

Denny Fischer

Veröffentlicht

in Marktgeschehen

am

N26 Logo Header

Eine der größten Banken unserer Erde wird zig Tausende Mitarbeiter entlassen und auch anderen Banken geht es noch nicht unbedingt gut. In diesen Zeiten steigt ausgerechnet eine neue deutsche Bank zum wertvollsten Start-Up der Bundesrepublik auf, die „Internetbank“ N26 gehört jetzt auch zur Top 10 der wertvollsten Fintechs weltweit.

Eine weitere Finanzierungsrunde brachte N26 nicht nur viel neues Geld, sondern auch ziemlich viel Vertrauen in die Geschäfte der Bank. Obwohl es in den letzten Monaten immer mal wieder hakte, wie zum Beispiel beim Kundenservice oder durch Betrugsfälle. Trotzdem sind neue Investoren ins Boot gehüpft.

„Unsere Bewertung spiegelt wider, dass zahlreiche Investoren daran glauben, dass wir die Chance haben, Retailbanking über die nächsten Jahre nachhaltig zu verändern“, sagt Valentin Stalf, der Gründer und Chef von N26, selbstbewusst.“

Mit dem frischen Geld, jetzt insgesamt 670 Millionen Dollar, will N26 weiter expandieren. Aktuell wird das Unternehmen auf 3,5 Milliarden Dollar bewertet. Weiterhin steht Transparenz im Fokus von N26, das kommt unter anderem in den USA gut an, wo die deutsche Internetbank erst vor Kurzem startete.

9 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beliebte Beiträge