Folge uns

Marktgeschehen

Deutsche Banken in der Krise, nur nicht N26

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

N26 Logo Header

Eine der größten Banken unserer Erde wird zig Tausende Mitarbeiter entlassen und auch anderen Banken geht es noch nicht unbedingt gut. In diesen Zeiten steigt ausgerechnet eine neue deutsche Bank zum wertvollsten Start-Up der Bundesrepublik auf, die „Internetbank“ N26 gehört jetzt auch zur Top 10 der wertvollsten Fintechs weltweit.

Eine weitere Finanzierungsrunde brachte N26 nicht nur viel neues Geld, sondern auch ziemlich viel Vertrauen in die Geschäfte der Bank. Obwohl es in den letzten Monaten immer mal wieder hakte, wie zum Beispiel beim Kundenservice oder durch Betrugsfälle. Trotzdem sind neue Investoren ins Boot gehüpft.

„Unsere Bewertung spiegelt wider, dass zahlreiche Investoren daran glauben, dass wir die Chance haben, Retailbanking über die nächsten Jahre nachhaltig zu verändern“, sagt Valentin Stalf, der Gründer und Chef von N26, selbstbewusst.“

Mit dem frischen Geld, jetzt insgesamt 670 Millionen Dollar, will N26 weiter expandieren. Aktuell wird das Unternehmen auf 3,5 Milliarden Dollar bewertet. Weiterhin steht Transparenz im Fokus von N26, das kommt unter anderem in den USA gut an, wo die deutsche Internetbank erst vor Kurzem startete.

9 Kommentare

9 Comments

  1. Avatar

    Stefan

    21. Juli 2019 at 17:44

    Der Beitrag klingt eher wie ein Werbebeitrag! N26 hat auch einige Krisen, unter anderem eine Vertrauenskrise… Service ist unterirdisch (habe ich leider am eigenen Leib erfahren, man versprach mir innerhalb einer Woche eine Lösung, bis heute nicht mal die Bearbeitungsnummer erhalten!) Weiterhin ist eine Bewertung von 3.5 Milliarden nicht gerechtfertigt, machen immer noch keinen nennenswerten Gewinn und eine Bank die 800 Million Gewinn macht soll nicht mal das dreifache Wert sein ? Klingt für mich stark nach Blase.

    einfach mal bei Vielfliegertreff im Forum schauen, da kann man so einiges lesen, auch das Revolut um einiges besser dar steht…

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      21. Juli 2019 at 20:25

      Die Probleme hatte ich angesprochen und die Artikel dazu verlinkt im Text verlinkt. Nichts „werbend“. Ich schreibe ja nicht mal irgendwas Positives, obwohl ich selbst aktuell sehr zufrieden bin, sondern nur die Facts zur Story.

  2. Avatar

    Andreas H.

    21. Juli 2019 at 21:56

    Habe leider auch bei der Eröffnung ziemlich nervige Erfahrung machen müssen. Sehr schade eigentlich. Wäre sehr gerne Kunde geworden bin aber jetzt erstmal mit meiner neuen Lösung zufrieden.

    Mit dem Versuch eine Bank mit Apple Pay zu finden, die nicht ständig auf dem alten stand bleibt, habe ich mich bei N26 angemeldet. Bei der Videoident, welche ich zweimal versucht habe durchzuführen bin ich gescheitert. Grund: Einige normale Gebrauchs spuren an meinem gerade mal 3 Jahre altem Ausweis. Das Löschen meiner personenbezogenen Daten, wurde versucht mit Füßen zu treten. „Dann müssen Sie sich nicht überall anmelden“.

    Gut bin dann zur Comdirekt wo alles einwandfrei Funktioniert hat (Videoident und Postident). Leider kann ich an keinem SB-Automaten in der Nähe von zuhause oder auf der Arbeit kostenlos Geld abheben. Naja so bin ich dennoch bei der „Spar“kasse geblieben.

    Nun wo ich mit meiner Ausbildung fertig bin und bei der Sparkasse gebühren zahlen müsste, habe ich ING DiBa gefunden. Wenn jetzt alles mit den Automaten klappt, bin ich super zufrieden. Auch weil bald Apple Pay dazu kommt. Apropo… Videoident hat auch hier einwandfrei Funktioniert. :)

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      22. Juli 2019 at 08:39

      Videoident hat halt nichts mit der Bank zu tun. Die setzen alle nur auf Dienstleister. Wenn du da nen Vogel erwischt hast, ist das ärgerlich aber halt auch nicht Schuld der Bank. Und Comdirect mit Visa sollte doch die kostenlose Abhebung überall ermöglichen, selbst in Sparkassen? Mache ich mit Visa und Mastercard anderer Banken auch immer und überall.

      Letztlich kommt es halt auf deine Ansprüche und Bedürfnisse an. Ing und Co. bieten halt vergleichsweise schlechte Apps, zumal die Ing Visa im Ausland ohne Euro Gebühren erhebt, deshalb habe ich mir zusätzlich N26 geholt. ABER Ing ist für mich eine meiner Hauptbanken und Karten.

      • Avatar

        Andreas H.

        22. Juli 2019 at 10:06

        Hmm… weiß ja nicht was ich genau dazu sagen soll. Habe halt 2 verschiedene Personen am Video Ident gehabt. Beide haben gemeckert, weil da halt leichte schwarze Kratzer drauf waren (zwei Karten reiben in der Geldböre mal aneinander).

        Habe aber dann freundlich und mit Respekt den Support kontaktiert. Nachdem mir gesagt wurde es gibt keine Daten ich mich aber dennoch einloggen konnte, habe ich aufgefordert, dass man dies nochmal genauer prüft. Hier ein Auszug aus dem Chat verlauf:

        Ja** (1**.2019, 14:**): Was kann ich dafür wenn dein Ausweis nicht akzeptiert wird.
        Ja** (1**.2019, 14:**): Dann melde dich doch nicht überall an und hinterlege deine daten

        Naja egal. Vielleicht versuche ich es irgendwann nochmal. Habe jetzt erstmal genug Banken xD

        Zum Thema Comdirect: Habe ehrlicherweise noch nie Geld von dem Konto auszahlen lassen. Da mir aber keine Sparkasse oder ähnliches bei der Automatensuche angezeigt wird, habe ich es noch nie getestet. Werde ich aber mal die Wochen testen.

        Zu ING. Ja App nicht so Toll. Aber mit Outbank läuft das schon ziemlich super :) Will auch eine Bank bei der ich meine Sparanlagen und allgemein mein Geld sicher ist.

      • Denny Fischer

        Denny Fischer

        22. Juli 2019 at 10:11

        Joa, der direkte Kundenservice war bei N26 zuletzt nicht positiv aufgefallen.

        Ist halt die Frage, was besser ist. Einer, der bei Unregelmäßigkeiten deinen Ausweis nicht akzeptiert oder der Typ, der das einfach macht. Vermutlich gibt es bei unterschiedlichen Dienstleistern unterschiedliche Vorgaben.

        Aber ich sehe gerade, dass die Comdirect-Visa in Euro keine kostenlosen Abhebungen zulässt. Was ja echt mies ist. Mit ING und N26 hebe ich überall kostenlos ab, auch bei Sparkassen.

    • Avatar

      Arjoma

      23. Juli 2019 at 23:17

      Eine für mich perfekte und einfache Lösung: Ein Konto bei der 1822direkt, eine schon seit über 20 Jahren bestehende, aber wenig bekannte Online-Bank, die eine Tochter der Frankfurter Sparkasse ist.

      Da hab ich ein kostenloses Konto und eine Girocard, mit der ich an jedem Sparkassen-Automaten so oft wie ich will auch kleine Beträge abheben kann.

  3. Avatar

    Andreas H.

    22. Juli 2019 at 14:33

    Ja stimme ich dir zu. Man sollte schon genauer hingucken. Aber es gibt genug Merkmale auf dem Ausweis. Einen neuen machen lassen ist nicht gerade billig deswegen wäre es schön wenn doch sowas wie PostIdent als alternative akzeptiert wird.

    Habe auch gerade nochmal gelesen. Da hast du mich verunsichert. War anfangs der Meinung, dass man kostenlos abheben kann bis ich dann gesehen habe das es nur an teilnehmenden Automaten kostenlos ist.

    Finde da ING schon ganz nett ausgenommen von den mindestens 50€. Habe eigentlich ungerne mehr ab als ich gerade benötige. Und wenn der Automat direkt einen 50er ausspuckt steht du in der Mensa da welche nicht wechseln darf. Aber gut, Gewöhnungssache.

    Bei N26 gibt es aber auch eine grenze von 3-5 Abbuchungen im Monat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge