Erst im Herbst? Google Assistant und Nexus Launcher für Android 7

Android 7 Nougat Header Logo

Zwar hat Android 7 Nougat bereits zahlreiche Neuerungen mit an Bord, doch diverse neue Dienste und Apps werden derzeit noch vermisst und kommen eventuell erst im Herbst. Der im Frühjahr präsentierte Google Assistant zum Beispiel, welcher mehr oder weniger eine Weiterentwicklung von Google Now ist, wird aktuell noch schmerzlich Android 7 vermisst. Solang dieser Dienst nicht da ist, wird wohl auch Google Allo nicht an den Start gehen, denn der persönliche Assistent ist stark verbandelt mit dem neuen Messenger.

Ebenso gab es vor einiger Zeit die ersten Leaks zu einem neuen Nexus Launcher, doch auch diese App ist in Android 7 bislang nicht vorhanden. Warum ist das so? Die besagten Neuerungen werden nach aktuellen Infos mit dem ersten Maintenance Release veröffentlicht, Google hat dieses erste größere Update für Android 7 bereits für den Herbst angekündigt, vermutlich wird es zugleich mit den neuen Nexus-Geräten an den Start gebracht.

Im Herbst wird dann quasi Android 7 NMR1 veröffentlicht, vermutlich mit Versionsnummer 7.1. Google gibt also mächtig Gas, man ist daran interessiert Android schneller zu verbessern bzw. nachzubessern. Zunächst scheint aber alles noch ein wenig durcheinander , gerade weil Android 7 nicht mit allen Features an den Start gebracht wurde. Daydream soll auch erst demnächst kommen.

Zugleich bietet man mit noch häufigeren Firmware-Updates (voraussichtlich jedes Quartal) und den Sicherheitspatches weitere Argumente für die eigenen Nexus-Geräte.

(via Nate Benis, XDA Devs)

  • MacDroid

    Android 7 entpuppt sich immer mehr als mit der heißen Nadel gestrickt und nicht einmal ansatzweise „fertig“.

    Aktuell haben erst knappe 12℅ aller Android-Smartphones überhaupt Android 6.x installiert. Ich wette, in einem Jahr haben nicht einmal 5℅ den Sprung auf Nougat bewältigt, während Google uns das nächste Kitkat-Sicherheitsupdate als Android {Oreo?) verkaufen möchte…

    • Naja, das spielt inzwischen ja keine Rolle mehr. Google kann es fast egal sein, wie schnell die anderen Hersteller Android-Versionen nachschieben. Für einen aktuellen Sicherheitsstand gibt es die gesonderten Patches

      • MacDroid

        „Für einen aktuellen Sicherheitsstand gibt es die gesonderten Patches“

        Schöne Theorie. Ich habe ein knapp zwei Monate altes Moto X Play. Das bekam ich Ende Juni mit (Vanille-) Android 6.0.1 und den Sicherheitspatch von März (!). Weitere Patches und Updates bis heute: kein einziges.

        Wir gesagt, wir sprechen hier nicht von einem Gerät mit irgenfeinem grotesken Hersteller-Aufsatz, sondern einem Device mit – mit Ausnahme der Kamera-App – reinem Vanille-Android. Und die Sicherheitspatches sind zwar eine tolle Sache, funktionieren aber nur mit den neuesten Android-Versionen. Mit Marshmallow (Android 6.0.x) sind derzeit jedoch gerade einmal 12℅ aller Android-Smartphones unterwegs…

        • Ich weiß, dass es nur Theorie ist. Die allerdings ist leicht umzusetzen, vor allem leichter als ein komplettes Android-Update.

          Dass die Hersteller trotzdem verkacken, weiß ich auch.