TikTok steigt langsam aber sicher zu den größten Social-Apps der Welt auf, nimmt Instagram und Co. die Nutzer weg. Aber der erste Versuch ein „eigenes“ Android-Smartphone an den Start zu bringen, wirkt plump und nicht sonderlich durchdacht. Stattdessen holt man sich einfach Smartisan als Partner an seine Seite, nimmt ein recht beliebiges Android-Smartphone her und […]

TikTok steigt langsam aber sicher zu den größten Social-Apps der Welt auf, nimmt Instagram und Co. die Nutzer weg. Aber der erste Versuch ein „eigenes“ Android-Smartphone an den Start zu bringen, wirkt plump und nicht sonderlich durchdacht. Stattdessen holt man sich einfach Smartisan als Partner an seine Seite, nimmt ein recht beliebiges Android-Smartphone her und schreibt TikTok drauf. Außerdem hat das Smartphone mit TikTok dann doch recht wenig zu tun – obwohl die App vorinstalliert ist.

Fremd gebaut und ohne Eigenheiten

In erster Linie hat das Mutterunternehmen ein „eigenes“ Smartphone hervorgebracht, das eine relativ umfangreiche Kamera bietet. Für uns ist es mangels Verfügbarkeit kaum interessant, die Technik unter der Haube allerdings schon. Dazu gehört zum Beispiel ein Snapdragon 855+ und ein 4000 mAh großer Akku, außerdem deckt die Quad-Kamera zusätzlich Ultra-Weitwinkel, Zoom und Makro ab.

Wer aber an solcher Hardware interessiert ist, wird auch bei Xiaomi und weiteren Marken fündig. Wir fühlen uns von TikTok bzw. Bytedance nicht gerade überrascht und raten dazu, einfach weiterhin den Markt zu beobachten. Es gibt viele vergleichbare Android-Smartphones, die ebenfalls umfangreiche Kameras bieten.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.