Die besten Zeiten von „Clash of Clans“ – zumindest hinsichtlich des Umsatzes – sind zwar vorbei, dennoch erwirtschaftet das Städtebauspiel weiterhin jährlich eine hübsche Summe. 2019 waren es allein noch über 700 Millionen Dollar, wenngleich diese Zahl im Jahr 2015 mit 1,8 Milliarden Dollar beinahe verdoppelt wurde.

Jetzt hat das dahinterstehende Unternehmen Supercell mit „Everdale“ ein brandneues Spiel angekündigt. Wer jetzt schon hektisch im Play Store sucht, sucht vergeblich. Vorerst wird es nämlich nur in ausgewählten Ländern in Nordeuropa, der Schweiz, Kanada, Australien, Neuseeland, Singapur, Hongkong, den Philippinen und Malaysia als Beta verfügbar sein. Wann der weltweite Rollout durchgeführt wird, ist noch nicht bekannt.

Friedlich und entspannend: Kooperativer Weltenbau im Fokus

Optisch unterscheidet sich Everdale von seinen Geschwistern aus gleichem Hause nicht sonderlich, Supercell bleibt seiner bekannten Comic-Grafik natürlich treu. Allerdings steht nicht das Bekämpfen, sondern das gemeinsame Erbauen von Städten im Fokus. Der Community Manager erklärt im Video:

Das Spiel fokussiert sich auf kooperativen Weltenbau, und ist in einem völlig neuen Fantasy-Universum angesiedelt, das friedlich, entspannend und voller Magie ist. Es gibt keine Kriege oder Plünderungen, nur gute Laune und freundschaftliche Zusammenarbeit.

Everdale hieß vorher „Valleys & Villages“

Tatsächlich ist Everdale nicht ganz neu, sondern wurde zuvor unter dem Namen „Valleys & Villages“ durch das Studio Osmium Interactive vertrieben. Feedback der Spieler konnte so bereits in der Entwicklung berücksichtigt werden. „Während der Alpha-Phase waren wir immer wieder überrascht und erfreut darüber, was wir gelernt haben und was bei den Spielern funktioniert hat. Und auch darüber, was nicht funktionierte und geändert werden musste“, heißt es überraschend transparent in der Pressemitteilung.

Dass es bei Everdale aber natürlich auch wieder hauptsächlich darum geht, den Umsatz von Supercell anzukurbeln, wird spätestens an den bis zu 50 Dollar teuren In-App-Käufen sichtbar.

Preis: Wird angekündigt

Es ist traurig, welches Game im Play Store den Leuten die Kohle aus der Tasche zieht

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.