Evleaks: Hersteller atmen auf, Evan Blass geht als „Leaker“ in den Ruhestand

Bildschirmfoto 2014-08-04 um 10.22.49

Wenn in den letzten vergangenen zwei Jahren Fotos und Bilder von neuen Smartphones und Tablets frühzeitig an die Öffentlichkeit gelangten, dann war dafür wahrscheinlich zu 90% Evan Blass verantwortlich. Besser bekannt ist er eher als Evleaks und hat in der jüngeren Vergangenheit schon fast täglich neue Geräte und Infos „leaken“ können. Doch jetzt ist Schluss, Evan Blass geht als die wohl beste Quelle für Gerüchte dieser Branche in den Ruhestand.

Es gäbe zwar einige Gründe jetzt alles aufzugeben, doch vor allem geht es natürlich ums Geld. Über Twitter allein lässt sich kein Geld verdienen, doch auch die seit kurzer Zeit eingerichtete Webseite lässt sich nicht ausreichend monetarisieren, da vor allem technikaffine Menschen kaum Klicks auf Werbung auslösen. Und eine Zusammenarbeit mit den Herstellern, deren Geräte er vorzeitig veröffentlicht, kann man wohl als Alternative auch ausschließen. Evan ist zudem krank und benötigt natürlich einen richtigen Job, um ein finanzielles Polster für die Zukunft zu schaffen.

Evan hat sich noch zu weiteren Fragen geäußert, die natürlich auch recht interessant waren. So war sein favorisiertester Leak das HTC M8 Prime, auch wenn es nie erschienen ist und wahrscheinlich komplett aus der Planung rausgeflogen ist. Des Weiteren sind die verschiedenen Hersteller deutlich seltener gegen ihn vorgegangen, als wir wahrscheinlich meinen würden. Auch der Schritt im vergangenen Jahr seine Identität preiszugeben war zwar nicht leicht, doch sein Background (früher bei Engadget & Pocketnow) halfen ihm dabei das Interview mit Androidpolice zu machen.

(Quelle TheNextWeb)