Facebook kauft WhatsApp für insgesamt 16 Milliarden Dollar

WhatsApp wird ziemlich überraschend von Facebook übernommen, wie heute bekannt wurde. Der Knaller aus den vergangen Jahren? Vergesst die Nokia-Übernahme durch Microsoft oder die Deals von Motorola, Lenovo und Google. Für satte 16 Milliarden Dollar übernimmt Facebook seinen indirekten Konkurrenten WhatsApp.

WhatsApp Logo

Was für ein Deal, für satte 16 Milliarden Dollar wird ein Unternehmen gekauft, das bis heute keine 50 Mitarbeiter beschäftigt. WhatsApp heißt dieses Unternehmen, welches in kürzester Zeit zu einem der populärsten Mobile-Dienste wachsen konnte.

WhatsApp wird trotz der Übernahme zunächst so bleiben, wie es bis jetzt ist. Doch diese Zusammenkunft ist mehr als nur spannend, vor allem aufgrund der hohen Erwartungen, die durch diesen Preis gesetzt sind.

Der Cash-Kaufpreis liegt wohl bei ca. 4 Milliarden Dollar, obendrauf gibt es noch ein paar Facebook-Aktien im Wert von fetten 12 Milliarden Dollar. Noch weitere eingeschränkte Aktien, da bin ich nicht so bewandert, gibt es im Wert von weiteren 3 Milliarden Dollar für die WhatsApp-Mitarbeiter. Diese Aktien werden wohl nicht direkt in den Kaufpreis eingerechnet.

Damit übernimmt Facebook den größten Konkurrenten unter den mobilen Messengern, was ziemlich überraschend kommt. Mir fehlt nach wie vor ein wenig die Sprache.

„WhatsApp is on a path to connect 1 billion people. The services that reach that milestone are all incredibly valuable,“ said Mark Zuckerberg, Facebook founder and CEO. „I’ve known Jan for a long time and I’m excited to partner with him and his team to make the world more open and connected.“

Nach Instagram holt sich Facebook das nächste große Netzwerk ins eigene Haus.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via BusinessInsider)

 

  • Recall

    Dann wird es ja Zeit für was neues.
    Threema ist derzeit stark am kommen.
    iTunes auf Platz 1, Google Play auf Platz 5.
    Mehr dazu:
    http://www.stern.de/digital/telefon/sicherer-sms-ersatz-warum-threema-das-bessere-whatsapp-ist-2091239.html

    • wird sich nie bei der Masse durchsetzen. 1. kostet direkt zu Anfang was 2. ist nicht so schön einfach wie Whatsapp, wo man nur die Nummer mitnehmen muss. Bietet war auch eine Synchro der Kontakte, hat aber eben doch die Basis einer anderern Benutzerkennung.

  • und die Suche nach Alternativen beginnt bei vielen. Ich würde mal bei telegram.org vorbei schauen. Das ist quasi eine Open Source Kopie von Whatsapp, und auch die Entwickler dahinter wirken mir sympathischer als Zuckerberg und Co.

  • Le Brrrrr

    Ein Wahnsinn was da an Unsummen von Geld hin und her geschoben werden. Ich weiß nicht ganz was ich von der Übernahme halten soll und was die Folgen werden.

  • Marc J.

    Ich kann Viber http://www.viber.com/ empfehlen.
    Er bietet:
    – Multi-Device Unterstützung
    – Desktop Client für Linux, OS X, Windows
    – Sprach- und Videotelefonie
    – Unterstützung für fast alle mobilen OS
    – Kostenlos
    Zu guter Letzt ist er schon relativ weit verbreitet.

  • Harry Amend

    Ich denke mal sehr viele werden sich nach alternative umsehen, vor allem aber die die Facebook schon immer skeptisch gegenüber standen und dort keinen Account haben. Mit dem Verkauf an Facebook dürfte WhatsApp seine ganz große Beliebtheit verlieren.