Da macht man schon fast nur Internet, privat und auch beruflich, trotzdem kenne ich noch nicht alles. Dazu gehörte bislang auch FlipCar, eine mit besonders billigen Mietwagen werbende App. Hinter dem Angebot steckt eine ganz einfache Struktur, mit der sich die Mietwagen-Anbieter ein paar Arbeitsplätze einsparen. Statt Mitarbeiter die angebotenen Fahrzeuge zur Überführung quer durch […]

Da macht man schon fast nur Internet, privat und auch beruflich, trotzdem kenne ich noch nicht alles. Dazu gehörte bislang auch FlipCar, eine mit besonders billigen Mietwagen werbende App. Hinter dem Angebot steckt eine ganz einfache Struktur, mit der sich die Mietwagen-Anbieter ein paar Arbeitsplätze einsparen. Statt Mitarbeiter die angebotenen Fahrzeuge zur Überführung quer durch Deutschland fahren zu lassen, erledigen das einfach interessierte Kunden.

Nahezu kostenlos, denn ohne Zwischenfall kostet eine solche Fahrt lediglich einen Euro. Für das Unternehmen ist das ziemlich gewinnbringend. Ein Mitarbeiter würde Kosten verursachen und nicht ein paar Euros einbringen. Für den Kunden ist es offiziell zudem kein Job, denn er muss für die Bereitstellung des Autos bezahlen. Darüber lässt sich jedenfalls diskutieren.

Autovermietungen müssen ihre Autos regelmäßig von A nach B bringen. Die FlipCar App zeigt dir auf einen Blick, wohin sie gebracht werden müssen! Ist eine passende Fahrt für dich dabei, kannst du diese ganz einfach in der App buchen. Wie bei einer normalen Automiete holst du danach das Auto von der Station ab und gibst es am Zielort zurück.

Interessant und umstritten

Wer dann durch die App, die eure Fahrt mitschneidet und bewertet, positive Bewertungen erreicht, bekommt mit den sogenannten „FlipCoins“ einen zusätzlichen Anreiz für weitere Fahrten. Werden reservierte Fahrten verpennt, gibt es stattdessen eine Strafgebühr.

Wieviele FlipCoins du für deine Fahrt erhältst, kommt ganz darauf an, wie gewissenhaft du unterwegs bist. Du bist ein sicherer Fahrer, machst keine Umwege und kommst pünktlich an? Perfekt, du hast dir FlipCoins verdient! Nach der Fahrt erhältst du eine Übersicht deiner gesammelten Coins und kannst sie beim nächsten Mal direkt einlösen.

Zu den Nachteilen zählt natürlich die wenig flexible Buchung, die sich eigentlich nur für kurzfristige One-Way-Reisen bzw. kleine Abenteuer eignet. Lediglich 18 Autos waren bundesweit verfügbar, als ich für den Artikel recherchierte. Sonderlich positiv fallen auch die Bewertungen im Netz nicht aus. Hat jemand bei euch schon Erfahrungen mit FlipCar gemacht?

Preis: Kostenlos

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.