Folge uns

News

Google Assistant: Waren die KI-Anrufe doch gefälscht?

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Assistant Header

Natürlich waren wir von den zur Google I/O gezeigten Fortschritten bzgl. des Google Assistant ziemlich begeistert, die demonstrierten Aufnahmen automatisierter KI-Anrufe waren beeindruckend. Aber waren diese durch die KI getätigten Anrufe tatsächlich echt oder hat Google für den reibungslosen Ablauf ein wenig nachgeholfen? Es gibt jedenfalls Ungereimtheiten und Google schweigt sich zu den Vorwürfen bislang aus. Aber woran macht man die Vorwürfe der Fälschung überhaupt fest?

Beide angerufenen Unternehmen meldeten sich direkt mit der Frage, wie sie dem Anrufer helfen könnten. Für Restaurants und Geschäfte vergleichbarer Art ist das aber eher untypisch, für gewöhnlich melden sich die Angerufenen mit dem Namen des Geschäfts. Wobei ich sagen würde, dass Google zum Schutz der Geschäfte einfach den ersten Teil für Demonstrationszwecke eventuell gekürzt hat.

Es stimmt einiges nicht – aber warum?

Auffälliger ist eher die Stille der Telefonate, es gibt keinerlei Hintergrundgeräusche arbeitender Menschen, hörbare Gespräche von Kunden im Hintergrund oder ähnliches. Es wäre für Google aber ebenso kein Problem, die Hintergrundgeräusche im Nachhinein mittels passender Software zu entfernen, ebenfalls zu Zwecken der Demonstration.

Ein letzter Anhaltspunkt für Fälschungen soll sein, dass die Geschäfte nicht nach einer Rufnummer für eventuelle Rückfragen gebeten haben, was auch eher untypisch sei. Aber wurde das Gespräch eventuell auch da gekürzt, einfach weil die Telefonnummer für die Demo irrelevant ist?

Auf mehrere Nachfragen der Kollegen, zum Beispiel wie die angeblich spontan angerufenen Geschäfte denn hießen, reagierte Google stets mit Absagen. Überhaupt will Google zu diesen Nachfragen nur bedingt Antworten liefern und vertröstet bislang nur mit üblichen Phrasen.

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt