Es gibt inzwischen einen größeren Markt für Outdoor-Smartphones und diesen will Google nun sehr gezielt bespielen. Enterprise-Geräte sollen sogar bis zu fünf Jahre Sicherheitsupdates erhalten, jedes neue Patch binnen maximal 90 Tagen nach Release durch Google. Damit möchte Konzern inbesondere andere Unternehmen ansprechen, die sich diese Geräte für ihre Mitarbeiter zulegen. Die eben erwähnte Versorgung von Sicherheitsupdates ist eine Voraussetzung dafür, dass ein Gerät bei „Android Enterprise Recommended“ gelistet wird.

Google führt seit geraumer Zeit eine Liste mit Android-Geräten, die der Konzern für den unternehmerischen Einsatz empfiehlt. Bei den Outdoor-Smartphones werden natürlich weitere Voraussetzungen gelistet, wie zum Beispiel ein Rating für Falltests oder auch ein Zertifikat für den Schutz vor Eindringen. Mindestens ein Major-Update muss der jeweilige Hersteller ebenfalls liefern. Zudem gibt es Anforderungen an die interne Hardware.

Aktuell sind noch recht wenige Geräte gelistet, die hauptsächlich in anderen Märkten zu haben sind. Bislang ist da noch nichts von den hier bekannten Caterpillar-Smartphones zu lesen oder dem von Land Rover.

  • Zebra TC25, TC51, TC56, TC70x and TC75x
  • Honeywell Dolphin CT40, Dolphin CT60 and Dolphin CN80
  • Sonim XP8
  • Point Mobile PM45
  • Datalogic Memor 10 (launching in October)

Outdoor-Smartphones entwickeln sich zum Trend

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.