Folge uns

Android

Google ermöglicht Verschlüsselung auf Android-Geräten mit weniger Leistung

Veröffentlicht

am

Adiantum Verschlüsselung Android Header

Adiantum ermöglicht in Zukunft noch mehr Android-Geräte abzusichern, Google hat die erweiterte Verschlüsselung jetzt offiziell vorgestellt. Heute sollte auf die Verschlüsselung eigentlich nicht mehr verzichtet werden. Selbst unsere Webseite wird über HTTPS ausgeliefert, die Google-Dienste sind ohnehin verschlüsselt und auch WhatsApp-Chats können von außen nicht einfach mitgelesen werden. Ohne Passwort ist ein verschlüsseltes Gerät nutzlos.

Verschlüsselung braucht Ressourcen

Aber eine Verschlüsselung benötigt entsprechende Hardware, langsamere Geräte könnten noch langsamer werden. Adiantum soll die Lösung sein, teilte Google mit. Google hat Adiantum explizit für Geräte mit schwacher Hardware entwickelt, um auch darauf eine Verschlüsselung der Daten zu ermöglichen.

Googles Lösung für alles

Adiantum ist eine neue Form der Verschlüsselung, die wir speziell für den Einsatz auf Telefonen und intelligenten Geräten entwickelt haben, die nicht über die spezielle Hardware verfügen, um lokal gespeicherte Daten mithilfe aktueller Methoden effizient zu verschlüsseln. Adiantum ist so konzipiert, dass es ohne diese spezielle Hardware effizient läuft. Dadurch wird die nächste Generation von Geräten sicherer als ihre Vorgänger und die nächste Milliarde Menschen, die zum ersten Mal online gehen, können dies sicher tun.

Egal ob Smartwatches oder Geräte für das Internet der Dinge (Android Things), wie medizinische Hardware, Adiantum soll für die Verschlüsselung sorgen können.

Kommentare öffnen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt