Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

HTC entwickelt mit ST-Ericsson eigene Prozessoren für zukünftige Billig-Smartphones

htclogo

htclogoWenn man den Namen Ericsson hört, dann denkt man sicherlich immer noch sofort an das einstige Joint-Venture Sony Ericsson, welches nun aber seit Ende des letzten Jahres Geschichte ist. Sony baut nun eigene Smartphones, ganz alleine, setzt dafür allerdings nach wie vor teilweise die Prozessoren von ST-Ericsson ein, beispielsweise im Sony Xperia P. Doch auch HTC wird nun gemeinsame Sache mit ST-Ericsson machen, zumindest für Smartphones im unteren Preissegment.

Bisher setzte HTC vor allem auf Prozessoren von Qualcomm, steigt nun aber so tief in das Geschäft ein, dass man zusammen mit ST-Ericsson einen eigenen Prozessor für künftige Low-Budget-Smartphones entwickeln möchte. Diese Zusammenarbeit lässt natürlich vermuten, dass man dann den Markt der unterklassigen Smartphones mit neuen Geräten überfluten wird, ähnlich wie es Samsung seit ca. zwei Jahren unaufhaltsam tut. Der bessere Ausgang in meinen Augen wäre aber, dass man eine gute Mischung aus Preis/Leistung auf die Kette bekommt und die Konkurrenz aber preislich unterbieten kann, mit maximal ein oder zwei Geräten und nicht zu Hunderten.

Ein gutes Beispiel war unter anderem das Wildfire S aus dem letzten Jahr, hätte aber zu Beginn sicherlich noch etwas günstiger sein dürfen. Möglicherweise sind wir aber auch auf einer komplett falschen Fährte und HTC will mit derartigen Geräten Märkte wie Indien, Brasilien und so weiter erobern. [via, Quelle]

[asa]B004PIBVO2[/asa]