Folge uns

News

HTC kündigt Veränderungen für Kamera und Sound in 2013er Geräten an

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Könnt ihr euch noch an das Ultrapixel-Gerücht von gestern Abend erinnern? Da war die Rede davon, dass das neue HTC M7 keine einfache 13 Megapixel-Kamera bekommt, sondern eine 4,3 Ultrapixel-Kamera. Diese hat drei Sensorschichten, jede dieser Schichten ist für eine der drei RGB-Farben zuständig und am Ende wird quasi alles zu einem Bild zusammengesetzt, woraus dann eben 13 Megapixel-Fotos entstehen. Diese Technologie soll für wesentlich bessere Farbwiedergabe und eine höhere Schärfe dienen, letztlich also für bessere Ergebnisse. Kurz nach dem Gerücht hat HTC im hauseigenen Blog eine Infografik zur Fotografie veröffentlicht, deren unteres Ende vor allem interessant ist, denn hier kündigt man „a new sound and camera xperience in 2013“ an. 

Das dürfte die Bestätigung dafür sein, dass der taiwanische Hersteller tatsächlich nochmals stark an der Verbesserung der Multimedia-Bauteile gearbeitet hat. Unter anderem führt man auch die 41 Megapixel des Nokia PureView an, wie sinnlos diese Kamera doch war. Wobei Nokia damit auch nur auf den Tisch hauen wollte und kein Gerät für den Massenmarkt fertigte, worauf auch das da schon veraltete und aussortierte Symbian hinwies.

Wie dem auch sei, wir können uns auf einige Neuerungen gefasst machen, das ist mal klar. Am 19. Februar dürften wir bereits mehr erfahren, wenn HTC sein Event in London und New York abhält.

[asa]B009RK8G14[/asa]

10 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

10 Comments

  1. sparvar

    5. Februar 2013 at 11:12

    bin ja mal gespannt was da passiert….(komisch finde ich jedoch nur, dass kamerahersteller die idee nicht verwenden WENN sie so viel besser sein soll ;))

    • dennyfischer

      dennyfischer

      5. Februar 2013 at 11:18

      Ich glaube wir reden irgendwie aneinander vorbei.

    • sparvar

      5. Februar 2013 at 14:01

      nein ich meine gar nicht deinen text :) – sondern was htc da macht. wenn man es nur aus handysicht betrachtet, hat man den eindruck, htc erfindet das fotorad neu.

      aber wenn dem so sei, wieso sind die bisherigen kamerahersteller mit fachwissen und know-how nicht auf diese idee gekommen.

      na mal schauen was da von htc so kommt und wie es dann wirklich ist.

      die entscheidung für mein neues telefon wird sich im märz entscheiden – bisher : 1. sony xperia z, 2 htc m7, 3. Hox+

    • dennyfischer

      dennyfischer

      5. Februar 2013 at 14:54

      Okay :D… glaube aber, dass das nicht so neu ist, normale CMOS-Kameras arbeiten ähnlich.

    • sparvar

      5. Februar 2013 at 15:11

      ja bei cmos sind kann man photodioden für die grundfarben übereinanderstapeln pro pixel.
      jedoch spricht deswegen kein hersteller von 3facher auflösung nur weil jedespixel seine eigene rot/blau/gelb diode hat.
      aber htc wirds schon richten & erklären ;)

  2. Phil

    5. Februar 2013 at 15:55

    Im Spiegelreflex Bereich ist dieses System aber ein ganz alter Hut. SIGMA hatte seinerzeit den Foveon X3 Sensor in seinen Kameras verbaut.

    Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Foveon_X3

    Oder hier:http://www.sigma-foto.de/fotowelt/fototipps/fotowissen/technik/artikel/article/foveon-x3-direkt-bildsensor.html

    Vielleicht gibts den jetzt in klein und für Handys ? Ich fände das klasse, die Sensoren waren nämlich nicht schlecht !

    • dennyfischer

      dennyfischer

      5. Februar 2013 at 16:43

      Tja, obs jetzt wirklich so wird oder das nur ein Marketing-Ding von HTC ist, bleibt noch abzuwarten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.