Huawei darf weiterhin im eingeschränkten Maße mit US-Unternehmen zusammenarbeiten. Allerdings ist dieses Maß weiterhin so eingeschränkt, dass es keine Zusammenarbeit für Neugeräte gibt. Bedeutet also weiterhin fehlende Google-Apps auf brandneuen Huawei-Smartphones. Gilt zum Beispiel für die kommende P40-Serie, die uns Huawei noch im März präsentiert. Weiterhin ist nicht abzusehen, ob und wann eine Lizenz seitens der amerikanischen Regierung erteilt wird, damit Huawei für Software-Produkte wieder mit Google uneingeschränkt zusammenarbeiten darf.

Wo bleibt die Lizenz für Google?

Die neue Ausnahmeregelung für bestehende Produkte gilt zunächst bis zum 15. Mai. Zuvor gab es eine Verlängerung bis 1. April. Schon im Vorjahr hatte man gesagt, diese Ausnahmen nicht mehr verlängern zu wollen. Aber wir wissen ja seit einiger Zeit, wie man in der US-Regierung arbeitet und was von deren Wort zu halten ist. Ende Februar beantragte Google nach eigenen Angaben die oben erwähnte Lizenz, wieder mit Huawei arbeiten zu dürfen. Passiert ist seither leider nichts. Bewusst warten sollten wir wohl nicht, das sorgt nur für Frust.

Reuters

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.