Samsung hat sich zurück gekämpft, ohne den Wettkampf mit Huawei können die Südkoreaner wieder befreit aufspielen.

Für einen gewissen Zeitraum roch es nach einem Führungswechsel und Huawei konnte sogar für einen Moment den weltweiten Smartphone-Markt anführen. Aber zu diesem Zeitpunkt war bereits klar, dass Huawei im Anschluss mit einem starken Verlust rechnen muss. Inzwischen zeigen auch die Zahlen der Analysten, wie Huawei wohl bald in einigen Märkten aus den Top 5 der erfolgreichsten Smartphone-Hersteller fliegen wird. Umso stärker kommt die Konkurrenz von Huawei aus seiner kleinen Krise.

Samsung hat kleine Delle locker weggesteckt

So zeigt sich bei Samsung ein beachtliches Plus, der südkoreanische Hersteller ist im Aufwind wie schon lange nicht mehr. Samsung verkauft nicht nur die meisten Smartphones, auch der Marktanteil nach Gewinnmarge soll bei Samsung so groß wie zuletzt vor über sechs Jahren sein. Fast 33 Prozent des Gesamtgewinns am Smartphone-Markt wanderte zuletzt in die Taschen von Samsung, im Vorjahr waren es weniger als 20 Prozent.

Der profitabelste Smartphone-Hersteller bleibt Apple, aber die Margen sinken mit den neuen iPhones erneut. Samsung konkurriert auch eher mit andern Android-OEMs, doch der zuletzt größte Konkurrent kämpft mit stumpfen Waffen. Nun dürfte spannend zu sehen sein, ob Xiaomi wirklich in die Fußstapfen von Huawei treten kann. Bislang zerfleischen alle nur Huawei, denn Samsung spielt in seiner eigenen Liga.

Ein Verlauf, der nicht unbedingt zu erwarten war

In Europa ist Samsung unverändert an der Spitze, andere Android-OEMs teilen die Verluste von Huawei unter sich auf:

Ich hätte mit einem anderen Verlauf gerechnet, jedenfalls bis zum Handelsembargo gegen Huawei. Aber des einen Leid ist des anderen Freud.

Immer weniger wollen Huawei-Smartphones kaufen – Absturz nimmt Fahrt auf

via YNA

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.