Lenovo hat jetzt eher Bock auf Stock-Android

Android Header

Lenovo will seinen zukünftigen Smartphones kaum mehr eigene Software verpassen, man nähert sich damit der Strategie der eigenen Tochter Motorola an. Seit Jahren packt Motorola nun auf die eigenen Android-Smartphones nur noch wenig zusätzliche Software drauf, die Systeme sind in der Regal fast unberührt und nur mit wenigen Moto-Apps erweitert. Lenovo will nun einen ähnlichen Weg gehen, heißt es gegenüber NDTV.

Indiens „Head of Product Marketing“ von Lenovo hat in einem Interview bekannt gegeben, dass das K8 Note das erste Lenovo-Smartphone ohne eigene Vibe Pure UI sein wird. Inwiefern die neue Strategie auch für Europa gilt, lässt sich aktuell aber noch nicht sagen. Lenovo hat die Entscheidung getroffen, weil man sich in den letzten Monaten vermehrt das Feedback der Nutzer zu Herzen genommen hat.

What we have done in last 11 months is we looked at what we had in terms of software perspective. We have been close to the consumers and we saw what they were asking for. There was a certain trend and we have now decided to cut the Vibe Pure UI off from our phones. So you will now get the stock Android which consumers have been asking for.

Die Ansprüche sind je nach Markt unterschiedlich, in China gibt es beispielsweise nahezu keine Smartphones mit Stock-Android. Alle dort ansässigen Marken haben sehr stark angepasste Oberflächen, die vom originalen Android teilweise auch deutlich abweichen. Es ist für einen Hersteller wie Lenovo also alles andere als leicht, die Software derart stark umzukrempeln.

[via Androidcentral]

  • Toni Lang

    Top