LG G5: Entwickler sollen Ideen für Module einreichen

LG G5 Modul

Mit dem LG G5 gibt es das erste modulare Smartphone für die Massen, nun öffnet der Hersteller seine Schnittstelle für neue Module zumindest ein wenig. Es ist zwar nur ein einziges Modul, das man frei wechseln kann, doch diese Möglichkeit bietet bislang kein anderes Smartphone am Massenmarkt. LG bietet zum Marktstart aber nur zwei eigene Module an, die jeweils für die Kamera bzw. für den Sound gut sind. In Zukunft soll die Auswahl aber deutlich größer sein, kündigte LG an.

Zwar gibt es ab sofort Entwicklerkits, doch nicht jeder darf jetzt frei Module für das G5 entwickeln und anbieten. LG wählt aus coolen Ideen aus, die finale Entwicklung wird immer in Partnerschaft mit LG entstehen, auch der durch den Verkauf von Modulen erzielte Profit wird geteilt. LG will dadurch die Kontrolle behalten.

2016-04-12 20_36_50

Leider bringt das natürlich das Problem mit, dass Entwickler wenig Anreiz bekommen. Ihnen stünde zwar theoretisch der Massenmarkt offen, doch die Entwicklung einer Idee für ein neues Modul kann im Zweifel unbelohnte Arbeit bleiben, geht LG mit dem jeweiligen Entwickler keine Partnerschaft ein.

Man wird Ideenwettbewerbe in Korea veranstalten, hieß es in einer Mitteilung. Zudem gibt es weitere mögliche Module bzw. sogenannte Friends für das G5, die auch per Kabel oder drahtlos verbunden werden können.

(via AndroidAuthority)