Folge uns

Android

LG G6: Erste Infos zum Design [UPDATE]

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

LG G5 Kamera

Mit dem G5 konnte LG nicht unbedingt punkten, das insgesamt sehr gute Smartphone hatte ein für viele Kunden eher abschreckendes Design und diesen Fehler könnte LG eventuell wiederholen. Zwar hat LG im Grunde viel richtig gemacht, unter anderem ein anderes Material für die Rückseite gewählt, doch eben jene Rückseite sieht auch heute aus rückblickender Sicht noch immer wie ein unfertiges Smartphone aus. Beim G6 könnte der gleiche Look vorhanden sein.

UPDATE: Zack, dieser zaghafte Blick auf das LG G6 wurde jetzt von OnLeaks getoppt. Hier sehen wir ein 360° Rendering des LG G6 und dem möglichen Design des Smartphones.

Shai Mizrachi will bereits den Look der Rückseite kennen und uns mit einem ersten Rendering zeigen, wobei wir hier quasi nur einen digitalen Rohling sehen. Grundsätzlich hält man aber wohl am Look und Aufbau des Vorgängers fest, eine Dual-Kamera könnte hiermit zudem bestätigt sein. Optisch unterschiedlich scheinen zum Beispiel die Ecken des Gerätes, deutlich weniger rund und Ober- wie Unterseite werden wohl komplett begradigt.

Infos soll es auch über die Maße geben, im unteren Teil ist das Smartphone nach bisherigen Angaben um 7,6 mm dick, im oberen Bereich um die 8,4 mm. Warum die Tiefe des Gerätes variiert, scheint aktuell aber noch bekannt zu sein. Ergonomie, Haptik, Akku oder erneut weiterhin ein Modulschacht? Abwarten.

Vor über 10 Monaten wurde das LG G5 vorgestellt, der Nachfolger steht so langsam in den Startlöchern und wir werden aufgrund diverser Leaks sicher wieder einiges vorher erfahren.

[via Androidauthority]

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Esteban Rolltgern

    28. Dezember 2016 at 10:47

    Let’s repeat what failed a year ago. Oh man LG, dass sieht nach dem nächsten Untergang aus. Das V20 scheint doch ganz gut zu laufen. wechselbarer Akku, der Zweitbildschirm als Alleinstellungsmerkmal und so weiter. Aber warum an etwas festhalten, was nach knapp einem Jahr für 349 Euro verkauft wird, wenn die Geräte der Konkurrenz noch locker 200 mehr bringen? Verstehe das wer will

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      28. Dezember 2016 at 12:34

      Eigentlich müsste das V20 das Flaggschiff sein, das hat wirklich alles und sogar mehr.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.