Samsung und LG können flexible Displays erstellen, besonders Samsung hat das mit den ersten edge-Smartphones schon unter Beweis stellen können. Zwar gab es auch schon zwei G Flex von LG, nur waren diese gebogenen Displays fast gänzlich ohne Mehrwert und lediglich eine kaufbare Machbarkeitsstudie. Im kommenden Jahr soll sich LG aber Samsung annähern, wissen die […]

Samsung und LG können flexible Displays erstellen, besonders Samsung hat das mit den ersten edge-Smartphones schon unter Beweis stellen können. Zwar gab es auch schon zwei G Flex von LG, nur waren diese gebogenen Displays fast gänzlich ohne Mehrwert und lediglich eine kaufbare Machbarkeitsstudie. Im kommenden Jahr soll sich LG aber Samsung annähern, wissen die ganz bekannten Insider der Branche wie Evan Blass aka. Evleaks.

Interessant könnte das Smartphone werden, welches wahrscheinlich die Vorteile aus G Flex 2 und V10 vereinen soll. Laut Evan wird das Display an der Oberseite erweitert, das gebogene Display soll an der Oberseite fließen in den Rahmen übergehen. Bei den edge-Modellen von Samsung geht das Display bekanntlich rechts und links fließend in den Rahmen über.

Sicher kann man von diesem neuen LG-Smartphone erweiterte Funktionen erwarten, wie sie das schon erwähnte LG V10 bietet. Man wird App-Schnellzugriffe darüber bekommen, Benachrichtigungen sehen, die Anzeige für Wetter und Uhr und so weiter.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.