Klappt mit der Geheimhaltung bei Motorola nur mäßig, noch vor der Präsentation ist das Moto Z2 Play nun endgültig komplett geleakt. Motorola wird uns mit keinem Detail mehr überraschen können, neben dem Datenblatt zeigten sich in den vergangenen Tagen auch zahlreiche Pressebilder des Moto Z2 Play und sogar schon Fotos eines Unboxings. Eigentlich kann Motorola jetzt nur noch Preis und Verfügbarkeit nennen.

Obwohl ich das Moto Z2 Play ziemlich attraktiv finde, ist natürlich im Vergleich zu den Vorgängern der Akku leider auf 3000 mAh geschrumpft. Offensichtlich scheint der auffällig große Akku der Vorgänger nicht unbedingt ein Kaufgrund gewesen zu sein. Vielleicht war es mehr das Verhältnis aus Preis und Leistung, womit Motorola wieder überzeugen möchte.

Moto Z2 Play wird dünner, es ist nur noch 6,6 mm tief.

4 GB RAM Arbeitsspeicher und 64 GB Datenspeicher sind in der Mittelklasse meist noch selten zu finden, die 12 MP Dual Autofokus Kamera könnte zudem das unverhoffte Highlight des Moto Z2 Play sein. Beim Display ändert sich zum Vorgänger laut Datenblatt nichts, es wird mit einer Diagonale von 5,5″ und Full HD-Auflösung ausgestattet sein.

Beim Prozessor setzt Motorola auf einen Snapdragon 625-SoC, der Bluetooth 4.2, WiFi ac, NFC und Co mitbringt. Wie beim Vorgänger wird man die Z-Serie von Moto mit Moto Mods erweitern können, es werden auch die bereits vorgestellten Module kompatibel sein. Zugleich ist Motorola dadurch sehr eingeschränkt, wenn es um das Design der Geräte geht.

Nervig könnten einige potenzielle Kunde die Kamera finden, welche doch weit über die Rückseite hinaussteht. Sollte die Kamera aber richtig gut sein, könnte ich persönlich damit leben.

[Quelle WinFuture, SlashLeaks]