Folge uns

Android

Need for Speed No Limits: Freemium-Modell setzt eher „more limits“

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Need for Speed No Limits wird in den kommenden Tagen oder Wochen für Mobilgeräte erscheinen und das Freemium-Modell komplett ausreizen. Das sogar relativ realistisch, denn für die Tankfüllungen der digitalen Fahrzeuge muss man dann zahlen. Gut, gezwungen ist man dazu nicht, denn man kann alternativ auch eine „Zeitstrafe“ absitzen und warten. Hauptsächlich soll aber wohl mit ungeduldigen Spielern Geld verdient werden, die sich das benötigte Gold via In-App-Kauf kaufen, um dann im Spiel den digitalen Tank schneller zu befüllen.

Ein ähnliches Modell gibt es bei Real Racing 3, wo man Reparaturen und Tuning abwarten oder alternativ mit echtem Geld bezahlen kann. Da fand ich es allerdings noch human umgesetzt und man konnte spätestens im Besitz eines zweiten Autos immer irgendwelche Rennen fahren, während das andere Auto in der digitalen Werkstatt stand.

Wie fair oder unfair das System bei NFS No Limits ist, sollten wir daher wohl noch abwarten.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=vWjkr7NFXj0]

(via Twitter, mobiFlip)

Kommentare

Beliebt