Idee für das Nexus 7 entstand auf der CES 2012 – Entwicklung war eine Herausforderung (Interview)

Google Nexus 7 Produktbild

Wenn ich selbst auf Messen unterwegs bin, wie etwa auf der IFA 2012 in Berlin gegen Ende August, dann bleibt da meist nicht viel Zeit sich mit irgendjemand zu unterhalten. Man würde das zwar gern tun, wie etwa andere Kollegen aus der Branche treffen, doch das ist meist kaum möglich. Dennoch war es auf der CES 2012 im Januar den Verantwortlichen von ASUS und Google möglich, über eine Zusammenarbeit zu sprechen, die heute in aller Munde ist. Denn auf der Messe in Las Vegas wurde beschlossen, dass man zusammen ein Tablet entwickeln, bauen und vertreiben wird.

Das erklärte Benjamin Yeh – Chef ASUS UK – jetzt in einem kurzen Interview, in welchem er des Weiteren erläuterte, was für eine Herausforderung dieses Tablet war. Allein die Zeit von der Idee bis zur Massenproduktion war mit vier Monaten sehr kurz, was uns bereits bekannt war, da sonst hier eine Zeit von 6 bis 12 Monaten veranschlagt wird. Für einen reibungsloseren Ablauf hatte ASUS ein paar Designer aus dem eigenen Hause nach Mountain View versetzt und Google versetzte eigene Ingenieure und Entwickler nach Taiwan zu ASUS. Doch auch die Zulieferer mussten stärker eingebunden werden, welche aber selbst von dem Projekt laut Yeh sehr begeistert waren.

Besonders schwierig war es, ein kleines und leichtes Tablet mit viel Leistung zu fertigen. Leichte und kleine Prozessoren sind in der Regel auch leistungsschwach, doch man wollte Power. Ebenso beim Display, welches wirklich gut sein sollte, doch ein normales LCD war für die Ansprüche einfach zu dick, weshalb man auf eine eigene Entwicklung namens ASUS TrueVivid zurückgriff. Bei dieser Entwicklung verbindet man das Glas mit den Sensoren und das Sicherheitsglas zu einem einzigen Glas zusammen, was dünner und leichter als die herkömmliche Bauart ist.

Google und ASUS konnten letztlich ein Gerät in kürzester Zeit schaffen, welches derzeit alle Konkurrenz überflügelt und eindeutig das Flaggschiff-Tablet für Android ist. (via, quelle)

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Tablets[/asa_collection]