Folge uns

Android

OnePlus 5: Potenzielles Datenblatt verrät die wichtigsten Details

Veröffentlicht

am

Am kommenden Dienstag wird das neue OnePlus 5 vorgestellt, jetzt soll es einen möglichen Blick auf das nahezu vollständige Datenblatt geben. Die meisten Infos gab es vorab schon, denn der Prozessor (Snapdragon 835) ist seit Wochen bekannt, wie auch der Arbeitsspeicher von mindestens 6 oder sogar 8 GB RAM und der Datenspeicher von voraussichtlich 64 bis 128 GB (UFS 2.1).

Interessant ist noch das Display, weil es einen DCI-P3 Farbraum beherrschen soll. Bei den restlichen Specs klingt es mit Full HD auf 5,5″ allerdings wenig spektakulär, was es aber meines Erachtens auch nicht unbedingt muss. Weitere Details gibt es zum Funkverkehr, da das OnePlus 5 auch Bluetooth 5 und LTE Cat 12 beherrschen soll.

Ein echte Highlight könnte die verbaute Dualkamera werden, denn der 16 MP Sensor soll seine Fotos durch eine f/1.7 Blende schießen, während der 20 MP Sensor durch eine f/2.6 Blende fotografiert. Zumindest die größere Blende liegt auf Niveau von Samsung, wobei das natürlich noch längst nichts für die finalen Ergebnisse bedeuten muss.

Der verbaute Akku soll mit 3300 mAh ausgestattet sein und lässt sich via OnePlus DashCharge erneut rasend schnell laden. Eine letzte Info gab es noch zum Preis, TecnoBlog berichtet von 479 Dollar für das kleinste Modell.

Auch dieses Datenblatt sollte als Gerücht gesehen werden, doch die Details klingen realistisch und meines Erachtens nicht erfunden oder gar übertrieben. Der besagte Anfangspreis würde bestätigen, dass zumindest das Top-Modell dann wirklich über 500 Euro kostet.

[via Caschys Blog]

5 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

5 Comments

  1. David

    14. Juni 2017 at 09:06

    Sieht so aus als ob die zweite Kamera doch kein BW Sensor ist.

    Blende 2.6 spricht eher für eine andere Brennweite (ala iPhone 7+).

    Wahrscheinlich war das BW Bild von gestern nur ein Ablenkungsmanöver.

    • Marian M

      14. Juni 2017 at 09:19

      Die 2.6 Blende könnte sich auch auf die Front-Kamera beziehen.

    • David

      14. Juni 2017 at 10:15

      Könnte es, das ist aber mehr als unwahrscheinlich.

      Eine Frontkamera mit 20 MP und so einer kleinen Blende würde so wenig Licht aufnehmen das es keinen Sinn mehr macht.

      Andere Frontkameras haben Blende 1.7 bis Blende 2.

    • Denny Fischer

      14. Juni 2017 at 11:16

      Was ist, wenn die kleine Blende die Hauptkamera ist und die 1.7er Blende der s/w Sensor ist? Großes Ratespiel, ich weiß. :D

    • David

      14. Juni 2017 at 11:44

      Das macht doch keinen Sinn ;) Wieso eine unterschiedliche Lichtstärke wenn keine Unterschiedliche Brennweite.

      Blende 2.6 bei einem Smartphone 26-28mm Equivalent wäre doch nichtmal vor 4 Jahren toll gewesen.

      Noch dazu ist eben beim iPhone 7+ genauso, nur das die selben Sensoren drunter sitzen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt