Android-Tablets gibt es inzwischen wie Sand am Meer, jeder Hersteller hat schon mindestens eins am Markt oder zumindest eins für die nächste Zeit vorgestellt. Zwischen 200 und 800 Euro ist alles dabei und es ist nicht gerade einfach hier noch einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Auf der IFA hat dies aber Toshiba mit dem AT200 […]

Android-Tablets gibt es inzwischen wie Sand am Meer, jeder Hersteller hat schon mindestens eins am Markt oder zumindest eins für die nächste Zeit vorgestellt. Zwischen 200 und 800 Euro ist alles dabei und es ist nicht gerade einfach hier noch einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Auf der IFA hat dies aber Toshiba mit dem AT200 bei mir definitiv geschafft, das Tablet ist nämlich mit 7,7 Millimeter Gehäusetiefe nicht nur das schlankste 10,1 Zoll Tablet, sondern bietet auch ein unglaublich geiles Metallgehäuse und überflügelt damit in Sachen Verarbeitung und Hochwertigkeit die gesamte Konkurrenz.

[aartikel]B005HWTVOC:right[/aartikel]Die Hardware im Inneren lässt ebenfalls nichts zu wünschen übrig, der Prozessor ist hier ein OMAP 4430 mit jeweils 1,2GHz Taktrate je Kern, dazu gibt es 1GB RAM Arbeitsspeicher, WLAN, Bluetooth, microUSB, microHDMI und einen microSD-Slot für Karten mit bis zu 64GB Speicher. Wie die Konkurrenz bietet auch das AT200 zwei Kameras mit jeweils 5 (hinten) und 2 Megapixel (vorn). Die Akkulaufzeit liegt laut Hersteller bei ungefähr 8 Stunden Dauernutzung, welche natürlich je nach Anwendungen variieren kann. Als OS kommt Honeycomb 3.2 zum Einsatz.

Bis jetzt stellt sich noch die Frage, ab wann das Gerät denn endlich auch Deutschland lieferbar sein wird, laut dem Online-Shop Atelco soll dies gegen Ende November der Fall sein und damit pünktlich zum florierenden Weihnachtsgeschäft. Dort kann das Tablet auch bereits ab 549 Euro vorbestellt werden.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.