Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Vodafone behält LTE für sich: 1&1, otelo und Co bleiben außen vor

Vodafone und die Deutsche Telekom bieten jeweils auch die besten LTE-Netze, die sie allerdings weiterhin nicht für andere Anbieter freigeben werden. Wir kennen ja bereits das leidige Thema bei der eigentlich attraktiven Telekom-Tochter Congstar, wo LTE früher eher per Zufall verfügbar war und inzwischen eigentlich gar nicht mehr. Bei Vodafone allerdings das selbe Schauspiel, selbst die eigene Tochter otelo hat keine LTE-Tarife im Angebot.

Es liegt weiterhin an Vodafone, der Netzbetreiber möchte LTE auch in Zukunft selbst vermarkten und kommt daher nicht mal mit United Internet ins Geschäft. Es bleiben also auch bei 1&1 die Vodafone-Tarife ohne Zugriff auf das LTE-Netz, welches gerade bei Vodafone und der Telekom mit sehr gutem Ausbau zu überzeugen weiß.

Vodafone Deutschlands-Chef wird wie folgt zitiert:

Wir haben uns dazu entschlossen, dass wir das Netz, in das wir Milliarden investiert haben, selbst vermarkten. Ich sehe keine Notwendigkeit zu reagieren und LTE als Vorleistung anzubieten.

Damit dürfte weiterhin klar sein, dass alle Kunden von Providern mit Anbindung an das Vodafone-Netz nicht auf LTE hoffen brauchen. Irgendwie verständlich und sehr schade zugleich.

Ich selbst nutze berufsbedingt derart wenig mobiles Internet, sodass ich seit einiger Zeit eine Prepaid-Karte der Telekom verwende. Zwar nur mit 1 GB Datenvolumen je Monat, dafür aber mit in Städten durchaus hilfreicher Hotspot-Flat. Damit komme ich aktuell recht gut aus.

[via Teltarif, mobiFlip]